NL: Wieder Clavibacter in Tomaten-Betrieben gefunden

In zwei niederländischen Tomaten-Produktionsbetrieben wurde in diesem Jahr wieder die bakterielle Tomatenwelke (Clavibacter michiganensis subsp.) gefunden.

Anzeige

In zwei niederländischen Tomaten-Produktionsbetrieben wurde in diesem Jahr wieder die bakterielle Tomatenwelke (Clavibacter michiganensis subsp.) gefunden.

Die Funde sind nach Angaben der Behörde für Lebensmittelsicherheit (nVWA) miteinander verknüpft, weil die Pflanzen vom gleichen Züchter stammen. Der Befall wurde bereit zu Jahresbeginn festgestelt; seit Februar sind nach Angaben der nVWA keine neuen Funde von Clavibacter festgestellt worden. Derzeit werden die Ergebnisse weiterer Untersuchungen der Behörde ausgewertet.

Clavibacter hat in der EU einen Quarantäne-Status und ist die schlimmste Bakterienkrankheit der Tomate. Sie ist umso gefährlicher, als es bislang keine bewilligten Pflanzenschutzmittel zu ihrer Bekämpfung gibt. Behandlungen mit kupferhaltigen Mitteln wirken nur vorbeugend und stoßen an ihre Grenzen, sobald die Dichte des Inokulums eine gewisse Schwelle überschritten hat. Nur vorbeugende Maßnahmen und frühzeitiges Erkennen der Symptome, gefolgt von sofortigem Entfernen der befallenen Pflanzen können helfen, größere Schäden zu verhindern. 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.