Tsurumi: Mit robusten Wasserpumpen auf Erfolgskurs

Jubiläum bei Tsurumi: Vor genau vier Jahrzehnten kam der Pumpenhersteller nach Deutschland. Es war die erste Niederlassung der Japaner auf dem Kontinent. Was klein anfing, wurde groß - heute gilt Tsurumi als Weltmarktführer.

Wasser von A nach B bewegen: so einfach die Aufgabe, so anspruchsvoll die Umsetzung. Der Pumpenhersteller Tsurumi hat sich mit starker Technik und Kundennähe zum Weltmarktführer hochgearbeitet. Im Bild einige Mitarbeiter vor der Europa-Zentrale in Düsseldorf. Foto: Tsurumi.

Anzeige

Den Erfolg der Marke mit dem blauen Wasserwirbel im Logo führt Geschäftsführer Daniel Weippert auf zwei Faktoren zurück, bei denen man keine Kompromisse mache: Robuste Pumpen und starken Service. „Stronger for longer“ lautet daher auch der Slogan des Unternehmens, das ausschließlich Schmutz- und Abwasserpumpen baut: für Hoch- und Tiefbau, Berg- und Tunnelbau sowie für Galabau, Handwerk, Kommunalbetriebe und Feuerwehren.

Vom Nordkap bis Zypern

Fast alle Pumpen sind modular mit vielen Gleichteilen aufgebaut und lassen sich mit Standardwerkzeug selbst warten - ein Markenvorteil, neben technischen Finessen wie der von Tsurumi entwickelten Zwangsschmierung der Welle, der doppelt innen liegenden Gleitringdichtung und ultraharten Materialien wie Siliziumkarbid (nur Diamant ist härter). Auch nicht zu unterschätzten: Als wohl einzige Branchengröße fertigt Tsurumi nicht nach Auftrag, sondern liefert ab Lager: Binnen 24 Stunden können die meisten der rund 500 EU-Modelle den Weg zum Kunden antreten. Darunter tonnenschwere Kraftpakete mit Leistungen bis 30 m3/min oder 216 m Förderhöhe.

20.000 Stunden wartungsfrei

Dahinter steht ein fast schon bedingungsloses Konzept, wie man es von Firmen aus dem Land der aufgehenden Sonne kennt: Kundenorientierung geht über alles. „Wer mit Wasser zu tun hat, soll sich auf Tsurumi verlassen können“, unterstreicht Weippert. Tatsächlich findet sich kaum ein anspruchsvolles Projekt ohne Tsurumi-Pumpen. Ihre Qualität wurde oft herausgefordert. Jüngst kam eine Pumpe zum ersten Service - sie lief zuvor insgesamt 20.000 Stunden ohne jede Wartung.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.