toom: Stellt „Belohnbier“ vor

Die aktuelle forsa-Umfrage, die von toom in Auftrag gegeben wurde, zeigt: Über 60% belohnen sich nach getaner Arbeit.

Auf alle Selbermacher: toom stellt „Belohnbier“ vor. Bild: toom.

Anzeige

„Respekt, wer’s selber macht“ – toom Baumarkt motiviert seine Kunden zum Selbermachen und bringt ihnen für ihr Engagement in Haus und Garten Anerkennung und Wertschätzung entgegen.Nun hat die Kölner Baumarktkette einen besonderen Weg gefunden, ihren Heimwerkern und Selbermachern Respekt zu zollen: Das toom Belohnbier. Pünktlich zum Sommerbeginn stellt toom ein Bier in limitierter Auflage vor.

Der Umzug ist geschafft, das letzte Brett der Terrasse ist verschraubt, die Hecke ist gepflanzt – stolze Heimwerker betrachten ihr vollendetes Werk und gönnen sich ein Belohnbier. So oder so ähnlich könnte es sich demnächst in einigen Haushalten abspielen, denn sich selbst zu belohnen, liegt im Trend: Wie eine von toom in Auftrag gegebene forsa-Studie jetzt zeigt, belohnen sich über 60% der Befragten häufig oder zumindest manchmal nach getaner Arbeit.

Diese Wertschätzung der eigenen Leistung möchte toom mit dem Belohnbier unterstützen: Seit dem 31. Mai 2019 gibt es die toom Sonder-Edition in allen Märkten zu kaufen. Das Lager, gebraut von der Memminger Brauerei nach bayerischem Reinheitsgebot, spricht mit seinem rustikalen Heimwerker-Look, mit Schraubenmuttern als Deckel, alle Selbermacher an. Laut Umfrage-Ergebnissen belohnen sich 47% der Befragten nach getaner Arbeit im Haushalt oder Garten, weitere 26% gönnen sich etwas nach einem vollendeten Bau- oder Do-it-yourself-Projekt.

Und auch wer sich selbst nicht gerne belohnt, könnte Gefallen am Belohnbier finden: Als Geschenk oder Dank für fleißige Umzugshelfer ist ein Sixpack des kühlen Bieres besonders gut geeignet (6x 0,33 Liter für 6,99 Euro). (toom)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.