Tomaten: De Kabel und Schenkeveld fusionieren

Ab dem 1. Januar 2019 werden die Tomatengärtnereien De Kabel und Schenkeveld als ein Unternehmen weitergeführt. Für beide Seiten ist dies nach Jahren intensiver Zusammenarbeit ein logischer Schritt.

Moderner Anbau von Strauchtomen. Bild: GABOT.

Anzeige

De Kabel und Schenkeveld erklären, dass sie die gleiche Marktvision, Geschäftsstrategie und Ambition haben und sich daher unter dem Namen Schenkeveld zusammenschließen. Mit der Fusion antizipieren die Unternehmer Joost Barendse, Richard Schenkeveld und Richard Hartensveld die sich ständig ändernden Marktbedingungen. "Innovation und weitere Professionalisierung sind ein Muss, um für Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten attraktiv zu bleiben und gemeinsam noch besser zu interpretieren", berichten sie in einem Statement auf ihrer Website.

Kwekerij De Kabel, im Besitz von Joost Barendse und Richard Hartensveld, baut an zwei Standorten in De Lier Strauchtomaten auf einer Fläche von insgesamt 18 Hektar an. Richard Schenkelfeld und sein Team bauen an drei Standorten in De Lier, Den Hoorn und Schipluiden mittelgroße und große Strauchtomaten an. Zu Beginn des Jahres 2018 begann Schenkelfeld die erste Phase von 11 Hektar eines neuen Betriebes in der Nähe von Schiphol zu nutzen, wo auch Strauchtomaten angebaut werden.

Die drei Unternehmer sagen, dass sie eine gemeinsame Leidenschaft für Perfektion, die positive Einstellung und das Streben, jeden Tag ein bisschen besser zu sein als am Tag zuvor, haben. Diese Einstellung sorgt dafür, dass die Unternehmen perfekt zusammenpassen. Das "neue" Schenkeveld, zu dem die drei Unternehmer zusammen das Management bilden, wird sich vor allem auf das Projekt Schenkeveld Schiphol in Rijsenhout konzentrieren. Derzeit wird die zweiten Phase von 11 Hektar gebaut und in den kommenden Jahren soll es eine weitere Verdoppelung der Fläche geben.

Das fusionierte Unternehmen wird die Zusammenarbeit von De Kabel und Schenkeveld fortsetzen, unter anderem mit die Vermarktungskooperativen Prominent, DOOR und bQurius. "Gemeinsam mit unseren begeisterten und ambitionierten Mitarbeitern glauben wir an diese Zusammenarbeit und vor allem freuen wir auf die Zukunft", so die Unternehmer.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.