Thüringen: Spargelernte 2016 mit bisher höchstem Ertrag

Gemüseanbaufläche leicht gestiegen Thüringens Gemüsebauern ernteten im vergangenen Jahr von 964 ha insgesamt 29.000 t Freilandgemüse.

Anzeige

Gemüseanbaufläche leicht gestiegen Thüringens Gemüsebauern ernteten im vergangenen Jahr von 964 ha insgesamt 29.000 t Freilandgemüse. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 0,3.000 t bzw. 0,9% weniger geerntet. Die Anbaufläche stieg gegenüber dem Jahr 2015 um 11 ha bzw. 1%. Die drei bedeutendsten Gemüsearten sind in Thüringen nach wie vor Spargel, Blumenkohl und Weißkohl. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurde knapp ein Drittel der Gemüseanbaufläche für die Erzeugung von Spargel genutzt. Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die im Ertrag stehende Spargelanbaufläche um 13 ha bzw. 4% auf 315 ha. Die Spargelernte 2016 wurde mit einem Rekordertrag von 7,6 t je ha abgeschlossen. Die Erntemenge betrug 2,4.000 t.

Auf 32% bzw. 304 ha der Freilandgemüsefläche wurde Kohl angebaut. Daran hatten mit 94 bzw. 159 ha der Blumenkohl und der Weißkohl den Hauptanteil. Die Anbaufläche von Blumenkohl stieg gegenüber dem Vorjahr um 10 ha bzw. 12%. Geerntet wurde mit 1,8.000 t etwas mehr Blumenkohl als im vergangenen Jahr (1,7 Tausend Tonnen). Gegenüber dem langjährigen Mittel von 2010/2015 verringerte sich die Anbaufläche um 42% bzw. 68 ha. Die Erntemenge sank im Vergleich zum langjährigen Mittel um mehr als die Hälfte (2,1.000 t bzw. 53%).

Die Anbaufläche von Weißkohl wurde gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2015 geringfügig um sechs Hektar erweitert. Die Erntemenge von 11.600 t lag um 1.200 t unter dem Vorjahreswert (12.000 t). Der Hektarertrag von 73 t lag um 7% unter dem langjährigen Mittel von 2010/2015 (78 t je ha).

Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr von 120.900 ha insgesamt 3,5 Mio. t Freilandgemüse geerntet. Der Anteil Thüringens an der Gesamtanbaubaufläche und der Gesamterntemenge betrug jeweils knapp 1%. (TLS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.