Thüringen: Spargel erneut mit Rekordertrag

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ernteten Thüringens Gemüsebauern im vergangenen Jahr von 915 Hektar insgesamt knapp 31.000 t Freilandgemüse.

Die Spargelernte in Thüringen wurde 2017 mit einem Ertrag von 8,8 t je Hektar abgeschlossen. Bild: GABOT.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr wurden in Thüringen 1.600 t bzw. 5% mehr Freilandgemüse geerntet. Dagegen sank die Anbaufläche gegenüber dem Jahr 2016 um 50 Hektar bzw. 5%. Die drei bedeutendsten Gemüsearten sind in Thüringen Weißkohl, Spargel und Blumenkohl. Diese drei Gemüsearten werden auf 59% der gesamten Gemüsefläche angebaut.

Die Anbaufläche von Weißkohl sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2016 um 11 Hektar bzw. 7%. Je Hektar wurden 83,4 t Weißkohl geerntet. Damit lag der Ertrag um 15% über dem Vorjahresergebnis. Die Erntemenge von 12.300 t lag um 7% über dem Vorjah-reswert (11.600 t).

Die im Ertrag stehende Spargelanbaufläche verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 17 Hektar bzw. 5% auf insgesamt 298 Hektar. Die Spargelernte 2017 wurde mit einem Ertrag von 8,8 t je Hektar abgeschlossen. Der erzielte Ertrag lag um knapp ein Viertel über dem langjährigen Mittel der Jahre 2011/2016. Die Gesamterntemenge betrug rund 2.600 t. Die Anbaufläche von Blumenkohl sank gegenüber dem Vorjahr geringfügig um 2 Hektar bzw. 2%. Sowohl der Ertrag (14,9 t je Hektar) als auch die Erntemenge (1.400 t) lagen jeweils knapp ein Viertel unter den Vorjahresergebnissen.

Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr von 128.900 Hektar insgesamt knapp 3,8 Mio. t Freilandgemüse geerntet. Der Anteil Thüringens an der Gesamtanbaubaufläche betrug 0,7% und an der Gesamterntemenge 0,8%. (Quelle: TLS)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.