TEKU: Kräftige Orchideen durch den richtigen Topf

Ein ganz wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Orchideenkultur ist der richtige Kulturtopf, vor allem um die optimale Be- und Entwässerung sicherzustellen. Über diese Sicherheit verfügen Gärtner, die den neuen transparenten Orchideentopf MCO von TEKU Pöppelmann einsetzen.

Anzeige

Ein ganz wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Orchideenkultur ist der richtige Kulturtopf, vor allem um die optimale Be- und Entwässerung sicherzustellen. Über diese Sicherheit verfügen Gärtner, die den neuen transparenten Orchideentopf MCO von TEKU Pöppelmann einsetzen.

Dessen asymmetrisch angeordnete Entwässerungskanäle bieten gleich in doppelter Hinsicht Sicherheit. Sie garantieren einen sicheren Halt auf Gittertischen und sorgen für eine optimale Entwässerung. Doch das allein genügt Pöppelmann noch nicht, um ein ausgeglichenes Luft-/ Feuchtigkeitsverhältnis im Topf zu garantieren. Zusätzlich führen Seitenschlitze und Domlöcher überschüssiges Gießwasser sicher ab und Luft zu. Der Abstand zwischen Dom und Seitenwand ist so gestaltet, dass alle Substratfraktionen problemlos bis auf den Topfboden fallen können. Dadurch entstehen keine Substrathohlräume.

Besonderen Augenmerk haben die Experten von Pöppelmann auf die Ausgestaltung des Topfbodens gelegt, um auch hier wieder die bekannten TEKU Mehrwerte zu schaffen. Im Blick haben sie dabei das innerbetriebliche Transportwesen. Dank einer speziell ausgestalteten Bodenstruktur stehen die Töpfe mit den Pflanzen sicher auf Mobiltischen und Transportbändern. Wie gut ein Kulturtopf auf eine moderne und effiziente Kulturführung zugeschnitten ist, zeigt sich bei der Sorgfalt des Herstellers im Detail. Ein Beispiel dafür ist der Topfrand. Der flache Rand des neuen TEKU MCO beispielsweise trägt zur besseren Flächenausnutzung bei, weil sich die Ränder überlappen können. Dabei ist der flache Rand nicht scharfkantig, kann also die Blätter nicht beschädigen. Zudem besteht weder für Gärtner noch für die Kunden eine Verletzungsgefahr.

Trotzdem ist der Rand äußerst stabil ausgeführt. Absetz- und Rückautomaten können richtig zugreifen und problemlos die Pflanzen bewegen. Am Beginn eines Produktionsprozesses steht die Topfmaschine mit dem Topfmagazin. Für den Gärtner ist wichtig, dass sich die Töpfe störungsfrei entstapeln lassen. Deshalb hat der Lohner Topfproduzent außen im Dombereich zusätzlich spezielle Stapelstege angeordnet. Ein kleines Detail mit großer Wirkung für die Praxistauglichkeit. Die hohe Transparenz des ausgewählten Materials begünstigt das gesunde Wurzelwachstum. Beste Voraussetzung für reichbesetzte Blütenrispen, die einen perfekten Halt brauchen. Kein Problem, schließlich verfügt der neue TEKU Orchideentopf MCO über patentierte Stützklappen, die die Stützstäbe sicher senkrecht fixieren, so dass sich die Rispen einfach und sicher befestigen lassen. So kommt die ganze Blütenpracht voll zur Geltung. Der neue Orchideentopf ist in den Größen 12 und 15 Zentimeter zu bekommen. (teku)  

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.