Tag des Gartens: 1000 gute Gründe-Topfball-Challenge ein voller Erfolg

Beim "Tag des Gartens", der Endverbraucher-Veranstaltung der Koelnmesse im Umfeld der spoga+gafa, präsentierte sich die von Landgard ins Leben gerufene Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ mit der 1000 gute Gründe-Topfball-Challenge.

Anzeige

Beim „Tag des Gartens“, der Endverbraucher-Veranstaltung der Koelnmesse im Umfeld der spoga+gafa, präsentierte sich die von Landgard ins Leben gerufene Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ mit der 1000 gute Gründe-Topfball-Challenge.

An beiden Messetagen erwies sich 1000 gute Gründe als wahrer Publikumsmagnet. Im Rahmen der Challenge mussten je zwei Spieler gegeneinander antreten und innerhalb von 30 Sekunden mit Bällen in als Blumentöpfe gestaltete Wurflöcher treffen. Es siegte, wer nach 30 Sekunden die wenigsten Bälle übrig hatte. Als Hauptpreise gab es selbstverständlich Blumen zu gewinne, die Unterlegenen erhielten kleine Samentütchen im 1000 gute Gründe-Look. Bis zum Messeschluss am Sonntagabend wurden weit über 1.000 blumige Preise vergeben. 

Auch an der Initiative selbst, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Blumen und Pflanzen wieder stärker im Bewusstsein der Verbraucher zu verankern und das Image der Produkte aufzufrischen, zeigten die Besucher großes Interesse. „Diese Begeisterung zeigt, dass wir mit unsere unterschiedlichen Aktivitäten für die Zielgruppen von 1000 gute Gründe auf dem richtigen Weg sind“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Beim Tag des Gartens haben wir uns auf spielerische Art und Weise an Bestands- und Gelegenheitskäufer aller Altersklassen gewandt und diese auch zahlreich erreicht. Folgeaktionen in den kommenden Wochen werden dann wieder eher eine junge Zielgruppe fokussieren, denen wir das Thema Blumen und Pflanzen erst noch näher bringen müssen.“ Darüber hinaus wird die Topfball-Challenge auch in Zukunft gezielt auf Veranstaltungen eingesetzt, bei denen die spielerische Annäherung an das Thema im Mittelpunkt steht. (Landgard)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.