Syngenta: Macht Nachhaltigkeit zur Chefsache

Alexandra Brand wird die neu geschaffene Unternehmenseinheit für Nachhaltigkeit leiten.

Alexandra Brand wird die neu geschaffene Unternehmenseinheit für Nachhaltigkeit leiten. Bild: Syngenta.

Anzeige

Syngenta hat bekanntgegeben, dass Dr. Alexandra Brand, bisher Regionaldirektorin für Europa, Afrika und den Mittleren Osten, zur obersten Nachhaltigkeitschefin ernannt wurde. Als „Chief Sustainability Officer“ (CSO) berichtet sie direkt an CEO Erik Fyrwald.

Alexandra Brand wird bestehende Umweltinitiativen wie den „Good Growth Plan“ weiter entwickeln und die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens voran treiben. Zu ihrem Zuständigkeitsgebiet zählen die Fachbereiche für Regulierung, Nachhaltigkeit und Produktverantwortung sowie die externe Kommunikation.

CEO Erik Fyrwald sagt: „Wir spielen bereits heute eine wichtige Rolle für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und wollen uns vermehrt engagieren. Dazu möchten wir intensive Diskussionen über die regulatorischen, politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen und Chancen führen – mit Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftern und Vertretern der Nahrungsmittelkette. In Bezug auf die Frage, was nachhaltige Landwirtschaft in Zukunft bedeuten wird, haben wir bereits erste Fortschritte erzielt. Darauf wollen wir nun mit neuen und neuartigen Gesprächen aufbauen.“

„Wir wollen die Landwirtschaft und deren Platz in der Gesellschaft mitgestalten“, sagt Fyrwald weiter: „Der neuen Nachhaltigkeitschefin kommt hier eine entscheidende Führungsrolle zu. Alexandra Brand engagiert sich leidenschaftlich für die Bauern, welche derzeit die Auswirkungen des Klimawandels bewältigen und zugleich mit weniger Mitteln mehr produzieren müssen.“

Alexandra Brand sagt: „Die Technologien, die wir den Bauern zur Verfügung stellen, helfen ihnen dabei, die Weltbevölkerung sicher zu ernähren und unseren Planeten zu schützen – etwa dank der Reduktion des CO2-Ausstosses und des Wasserverbrauchs sowie der Schonung der Böden. Wir spielen eine Schlüsselrolle bei der Wahrung der Biodiversität und wollen vermehrt Präzisionstechnologien einsetzen.“

„Ich freue mich sehr, dass ich in meiner neuen Funktion die Veränderungsprozesse in unserem Unternehmen und in der Landwirtschaftsindustrie weiter vorantreiben kann“, sagt Brand weiter. „Wir prüfen derzeit neue Partnerschaften und wollen künftig mit Gruppen kooperieren, mit denen wir zuvor nicht zusammen gearbeitet haben. Syngenta stützt sich dabei auf die bedeutenden Errungenschaften des „Good Growth Plans“ und will sich noch transparenter und engagierter für die Nachhaltigkeit der globalen Landwirtschaft einsetzen.“

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (1)


Ingrid Ullmann-Bammer 24. Jan. | 12:18

Syngenta Nachhaltigkeit
Globales Denken wird unsere Zukunft bestimmen. Seit 1984 haben sich Zukunftsvisionen erfüllt und werden sich weiterhin erfüllen.( Zukunfts-und Friedensforscherin)


 

Anzahl Kommentare:1