StreetScooter und BAMAKA: Neue Partnerschaft

Die BAMAKA AG wird als eines der ersten Unternehmen strategischer Partner von StreetScooter GmbH in der Vermarktung für Drittkunden in der Baubranche.

StreetScooter und BAMAKA: Neue Partnerschaft.

Anzeige

Ab sofort können BAMAKA Kunden den StreetScooter Work (Kofferaufbau) ordern. In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Modellreihen, wie der StreetScooter Work L Kastenaufbau oder StreetScooter Work L Pritsche, mit aufgenommen, um weitere Einsatzgebiete zu ermöglichen.

StreetScooter wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen aus der Idee gegründet, Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten – und somit Ökonomie und Ökologie miteinander zu versöhnen. Am Standort Aachen werden Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz entwickelt und produziert.

Bereits heute sind über 3.500 Elektrofahrzeuge der Firma StreetScooter für die Deutsche Post DHL auf deutschen Straßen unterwegs - mittelfristig will der Konzern seine gesamte Brief- und Paketzustellflotte von knapp 50 000 Fahrzeugen durch Elektrowagen ersetzen, die mit Strom aus regenerativen Energien betrieben werden. Schon heute, wurden mehr als 7 Mio. Kilometer elektrisch bei der Deutschen Post DHL mit dem StreetScooter gefahren.

Das Konzept und der Erfolg führten dazu, dass im Dezember 2014 die StreetScooter GmbH zu 100% durch die Deutsche Post DHL Group übernommen wurde.

„Wir freuen uns gemeinsam, dass wir nach nur kurzer Zeit zahlreiche strategische Kunden außerhalb der Deutschen Post DHL gewinnen konnten. Eine Partnerschaft, zu einer etablierten Einkaufsgenossenschaft, wie der BAMAKA AG ist ein weiterer bedeutsamer Meilenstein für StreetScooter“, sagt Andreas Sujata, Direktor Sales und Marketing der StreetScooter GmbH und Markus Scheidt, Leiter Einkauf BAMAKA AG.

Die BAMAKA AG ist die führende Einkaufsgesellschaft der Bauwirtschaft. Sie verhandelt bundesweit für über 70 Berufs- bzw. Arbeitgeberorganisationen mit insgesamt über 62.000 Betrieben Einkaufskonditionen mit Herstellern und Lieferanten.

Aktuell stehen über 150 Großkundenverträge und ein Warensortiment von ca. 350.000 bedarfsgerechten Produkten für die Baustelle und das Büro zur Verfügung. 2016 wurden über die BAMAKA Großkundenverträge mehr als 7.500 PKW und Nutzfahrzeuge bezogen, sowie 32 Mio. Liter über die BAMAKA Tankkarten (Shell, ARAL, DKV) und Handelswaren im Wert von 1 Mio. Euro. (BAMAKA AG)

Kommentare (1)


Bernhard Schiffer 20. Jun. | 13:25

wo und wann kann mann solche Autos kaufen ?

 

Anzahl Kommentare:1