Steiermark: Erneut schwere Unwetter

Die Steiermark wurde am Samstag erneut von schweren Unwettern heimgesucht.

Sturmschäden an einem Gewächshaus in der Steiermark. Bild: Österreichische Hagelversicherung.

Anzeige

Hagel und Sturm verwüsteten in Österreich auf 1.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche Ackerkulturen, Gemüse, Wein und Gewächshäuser. Die Gemeinden Gnas, Bad Gleichenberg und Straden im Bezirk Südoststeiermark waren am stärksten betroffen.

„Nach ersten Erhebungen der Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung entstand für die Landwirtschaft ein Schaden in der Höhe von 800.000 Euro“, so der zuständige Landesleiter in der Steiermark, Ing. Josef Kurz.

Betroffene Bezirke: Südoststeiermark, Deutschlandsberg, Leibnitz
Betroffene Kulturen: Mais, Soja, Gemüse, Wein, Glas- und Folienhäuser
Betroffene Fläche: 1.000 Hektar
Schaden in der Landwirtschaft: 800.000 Euro

Mit der Schadenserhebung durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurde bereits begonnen, damit die Entschädigungszahlungen rasch erfolgen können.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.