Stauden Köster: Plastikfreie Stauden

Stuaden Köster stellt auf der IPM 2020 das neue Flowers-for-Future®-Konzept vor.

Einwegtrays aus Altpapier gehören zum Stauden Kösters Flowers-for-Future®-Konzept. Bild: Stauden Köster.

Anzeige

Millionen Menschen gehen weltweit auf die Straße um ein Zeichen gegen den Klimawandel, die Verschmutzung der Weltmeere und das Artensterben zu setzen. Damit Gartencenter auf dieses gesteigerte Bewusstsein für Nachhaltigkeit reagieren und auch selbst einen Beitrag leisten können, hat Stauden Köster das Flowers-for-Future®-Konzept entwickelt.

Bei diesem Konzept handelt es sich um Stauden, die komplett ohne Plastikmüll auskommen. Der Öko-Topf besteht aus Altpapier und das Etikett aus Graspapier ist an einem Holzstab befestigt. Beim Transport werden Pfandpaletten oder Einwegtrays aus Altpapier genutzt.

Eine weitere Besonderheit ist die strenge Selektion des Sortiments. So befinden sich im Flowers-for-Future®-Konzept nur Stauden, die so robust sind, dass sie weder in der Produktion, noch im Garten chemischen Pflanzenschutz benötigen. Abgerundet wird dieses Sortiment noch dadurch, dass es ausschließlich aus Bienenweide-Stauden besteht.

Plastikfrei, kein chemischer Pflanzenschutz, Bienenweide, ein rundes Produkt mit dem das Gartencenter ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen kann.

Stauden Köster auf der IPM ESSEN 2020: Halle 7, Stand 7F29

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.