Sinningia wieder mehr gefragt

Anzeige

Gloxinien kommen langsam wieder aus der Talsohle heraus.Zumindest steigen die Anfuhrmengen an den niederländischen Versteigerungen wieder. Besonders für den Monat März wird mit einer erneuten Steigerung gerechnet, nachdem bereits im letzten Jahr in diesem Monat 100.000 Pflanzen mehr abgesetzt werden konnten, als in dem jeweils entsprechenden Monaten der Jahre 2000 und 2001.

 

Grund für die Steigerung ist die Tatsache, dass sich immer mehr dänische Gärtner in der Region Aalsmeer niedergelassen haben, die dann Halbfertigware aus der Heimat beziehen und diese dann später an den Veilingen vermarkten. Diese Gloxinien werden im 10,5cm-Topf kultiviert, während die niederländischen Gärtner noch weitgehend in den klassischen Topfgrößen 12cm und 13cm kultivieren.

 

Durch die Mengen kleinerer Ware ist auch der Durchschnittspreis von 1 Euro auf 89 Cent gefallen. Insgesamt ist jedoch die Gloxinienmenge im Verhältnis zu früheren Jahren gering: 1999 wurden rund 3 Mio. Pflanzen vermarktet, 2003 werden es nur etwa 1,85 Mio. Stück gewesen sein. (ah)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.