Schweiz: GVO-Anbau erstmals rückläufig

Seit den Anfängen des kommerziellen Anbaus von gentechnisch veränderten Pflanzen (GVO) in der Schweiz im Jahr 1996 kannte die Flächen-Entwicklung nur eine Richtung: Steil nach oben.

Anzeige

Seit den Anfängen des kommerziellen Anbaus von gentechnisch veränderten Pflanzen (GVO) in der Schweiz im Jahr 1996 kannte die Flächen-Entwicklung nur eine Richtung: Steil nach oben. 2015 sank die Anbaufläche zum ersten Mal um 1% auf 179,7 Mio. ha. (lid)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.