Schweiz: Gemüsegärtner kämpfen um Meistertitel

Zum ersten Mal überhaupt nehmen die Gemüsegärtnerinnen und Gemüsegärtner an den SwissSkills teil und kämpfen um den Schweizermeistertitel. Die ersten Punkte sammelten die 16 Kandidaten heute am Teilwettkampf auf dem Betrieb Gutknecht in Ried b. Kerzers.

Gemüsegärtner Filip Luginbühl achtet bei der Tomatenernte auf einen homogenen Reifegrad und einen sorgfältigen Umgang. Bild: VSGP.

Anzeige

Am gestrigen Teilwettkampf waren viel Wissen, Fingerspitzengefühl und Konzentration der Gemüsegärtner gefragt. Sie pflügten den Boden um, ernteten Tomaten, Gurken und Radieschen und säten Zwiebeln. Je besser sie die Aufgabe meisterten, desto mehr Punkte haben sie dafür erhalten. Jede Aufgabe wurde unterschiedlich bewertet. Die Zeit spielte dabei aber auch immer eine wichtige Rolle.

Alle Kandidaten vom Teilwettkampf werden sich auch an den SwissSkills in Bern vom 12. – 15. September 2018 messen. Nüsslisalat pflanzen, einen Marktstand einrichten, eine Funktionskontrolle am Traktor durchführen – das sind nur einige der zu bewältigenden Disziplinen, die schlussendlich zum ersten Schweizermeistertitel im Gemüsebau führen. Dieser wird am Samstagabend bei der offiziellen Siegerehrung vergeben. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der MySkills-Aktivitäten, bei denen die Besucher den Beruf noch näher kennenlernen. Kommen und schauen Sie vorbei - am Stand der Gemüsegärtner in der Halle 6 können Sie Basilikum eintopfen und feine Gemüse-Smoothies ausprobieren.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.