Osnabrück: Lehre und Forschung wird erheblich verstärkt

Einmal im Jahr findet die Akademische Feier in der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück zur Verabschiedung der ehemaligen und zur Begrüßung der neuen Kolleginnen und Kollegen statt.

Einmal im Jahr findet die Akademische Feier in der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück zur Verabschiedung der ehemaligen und zur Begrüßung der neuen Kolleginnen und Kollegen statt. „Die Feier ist auch ein Spiegelbild der Entwicklung. In den letzten 12 Monaten ist die Anzahl der Lehrenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 207 auf 245 angewachsen, eine historisch einmalige Steigerung von ca. 15,5%“, sagte Dekan Prof. Dr. Bernd Lehmann am 24.04.2012. Die Fakultät bietet 11 Bachelor-, 4 eigene und 2 kooperative Masterstudiengänge an. Einerseits beträgt inzwischen die Studierendenzahl 2.000 (zum Vergleich 2010: 1.800) und andererseits sind im Jahre 2011 ca. 2 Mio. € Drittmittel für Forschungsprojekte mit Partnern aus der Wissenschaft eingeworben worden. 12 neue Lehrende (z.T. Wiederbesetzung von Stellen) und 32 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind deshalb neu eingestellt worden. Prof. Dr. Frank Balsliemke lehrt das Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre in der Lebensmittelproduktion, Prof. Dr. Heiko Meinen Betriebswirtschaft im Bauwesen, Prof. Dr. Ralf Waßmuth Tierzucht, die Lehrkräfte für besondere Aufgaben wie Dr. rer. pol. Nina Breulmann Betriebswirtschaftslehre, Dr. Sc. agr. Falko Kaufmann Nutztiere, M.Sc. Lisa Kruse Pferdemanagement, Dr. phil. Lutz Makowsky Allgemeine Bodenkunde und Geologie, Dipl.-Ing. Dietmar Münstermann Bepflanzungsplanung und Dendrologie, M.Sc. Kathrin Schauerte Methoden in der Ökotrophologie, Dipl.-Ing. Johanna Schmidgall Lebensmitteltechnik, Dipl.-Ing. agr. Arne Tichter Pflanzenbau und Dipl.-Biol. Ursel Walkowski Botanik und Vegetationsökologie. Des Weiteren ist neue Infrastruktur mit dem neuen Lehr- und Forschungszentrum für Lebensmittelwissenschaften geschaffen worden. Die Studierenden der neuen Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion, Bioverfahrenstechnik in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness sowie dem Masterstudiengang Agrar- und Lebensmittelwirtschaft finden hier u. a. ihre Heimat. „2014 soll die Studierendenzahl ca. 2.400 Studierende am Campus in Osnabrück-Haste betragen“, stellt Geschäftsbereichsleiter Marc-Guido Megies in Aussicht. Die Fakultät gewährleistet mit ihrer ausgezeichneten personellen Ausstattung und Infrastruktur eine qualifizierte praxisnahe Ausbildung der Studierenden. Mehrere Doktoranden forschen in Kooperation mit verschiedenen Universitäten in den unterschiedlichen Fachdisziplinen. Ausgehend von den jüngsten Entwicklungen präsentiert sich die Fakultät als zukunftsorientiertes Zentrum für den gesamten Bereich der Agrar- sowie Lebensmittelwissenschaften einschließlich der Landschaftsarchitektur. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.