Roses Forever: 2020 ein großer Schritt nach vorn

Viele der neuen Sorten von Roses Forever, die ab Frühjahr 2020 erhältlich sein werden, sind speziell für größere Töpfe und eine längere Kultur entwickelt worden.

Die Infinity-Serie ist sowohl schön mit großen Blüten als auch leicht zu kultivieren. Bild: Roses Forever.

Anzeige

Die Produktion von Rosensorten in größeren Töpfen passt sowohl zu Gärtnereien, die sich auf kürzere Kulturen spezialisiert, als auch zu solchen, die sich auf längere Kulturen fokussiert haben. Roses Forever hatte im vergangenen Jahr Erfolg mit der Produktion und dem Verkauf ihrer größeren Infinity-Rosen in einer 21 cm Schale.

Die Tendenz zu große Rosen ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Kunden wollen größere Blumen und die Produzenten wollen eine längere Kultur, um eine umweltfreundliche Produktion zu ermöglichen.

Schon vor 25 Jahren hatte Rosa Eskelund, Rosenzüchterin und Besitzerin von Roses Forever, vorhergesagt, dass die Kunden größere Blüten wollen. Damals waren die Sorten jedoch nicht so einfach anzubauen wie heute. "Es ist ebenso wichtig, eine Rose zu kreieren, die sich leicht in einer Gärtnerei züchten lässt, sowie eine schöne Rose", sagt Rosa Eskelund. "Wir haben uns in unserem Rosenzüchtungsprozess bei Roses Forever immer darauf konzentriert. Die Rosen sind so entwickelt, dass sie verkaufsfähig sind, aber es ist auch wichtig, die Produktion mit einer größtmöglichen Menge an Produkten erster Qualität so einfach wie möglich zu gestalten.

Roses Forever hat dies unter anderem mit ihrer Infinity-Rosenserie erreicht - sie haben schöne und verkaufsfähige Topfrosen mit einer langen Haltbarkeit, kombiniert mit ihrer einfachen Züchtungsfähigkeit und einer kurzen Kultur von 10 Wochen geschaffen. (Roses Forever)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.