Pro Natur: Hochbeet-Befüllsystem

Das innovative Befüllsystem für Hochbeete aus der Pro Natur-Serie der Gregor Ziegler GmbH war das Erste am Markt.

Es bietet einen einfachen Weg zur professionellen Befüllung von Hochbeeten in bis zu fünf Schritten. Bild: Gregor Ziegler GmbH.

Anzeige

Die hochwertigen Schichtkomponenten umfassen die Grundfüllung, einen speziellen Kompost, hochwertige Bio-Erde, -Dünger und -Mulch.

„Prima Klima“ am Boden und in der Mitte

Für eine stabile Bodenschicht im Beet sorgt die robuste Grundfüllung aus naturreinem Nadelholz. Sie arbeitet quasi als Klimaanlage im Beet. Für die Schicht „drüber“ empfiehlt sich der hochwertige Hochbeet-Kompost: Die Mischung aus Grünkompost sowie der strukturstabilen Timpor-Holzfaser bringt frischen Wind bei der Belüftung und genügt selbst hohen Gärtneransprüchen.

Wachstumsförderndes „Topping“

In der dritten Stufe verbreitet wachstumsfördernde Bio-Hochbeet-Erde ihre Wirkung. Die Nummer vier im Quintett kommt als Qualitätsdünger aus natürlichen Rohstoffen und mit einem hohen Anteil Hornspänen. Hergestellt aus RAL-gütegesicherter Holzfaser und Rindenhumus vereint ein spezieller Mulch – fünftens – Vorteile wie die Prävention vor Austrocknung, Schutz vor Schnecken sowie weniger Unkraut und Schimmelbildung im Beet in sich.

Torffreies BIO-Quintett

„Alle torffreien Rezepturen des Befüllsystems tragen den Bio-Grünstempel der Ökoprüfstelle und leisten ihren Beitrag für kräftige Pflanzen und schmackhaftes Erntegut“, so Geschäftsführer Matthias Ziegler vom Hersteller. PS: Die fünf abgestimmten Stufen funktionieren auch bestens in der Einzelanwendung.

Das Quintett findet sich bei Gartenfachmärkten und Baumärkten, die empfohlenen Verkaufspreise liegen für 40 Liter Hochbeet-Erde bei 7,99 Euro, für die identische Menge Hochbeet-Kompost sowie die 50-Liter-Packung Hochbeet-Grundfüllung bei jeweils 5,99 Euro. Der Hochbeet-Dünger wird in der 2,5-kg-Packung ab 6,99 Euro angeboten, der spezielle Fasermulch liegt im 50-Liter-Sack bei 5,99 Euro. (Gregor Ziegler GmbH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.