Praxistipp: Legen Sie einen vertikalen Garten an

Vertikale Gärten sind "in". Logisch, denn sie benötigen nur wenig Platz, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ideal für einen kleineren (Stadt)Garten, eine Dachterrasse oder einen Balkon, aber auch für größere Gärten.

Vertikale Gärten liegen mega im Trend. Bild: iVerde.

Selbst anfertigen oder fertig kaufen?

Wer etwas praktisch veranlagt ist, kann die Konstruktion für den vertikalen Garten selbst anfertigen, beispielsweise aus Paletten, Pflanzkübeln, aus Abflussrohren oder Aufzuchtsäcken. Darüber hinaus erscheinen immer mehr fix und fertige Systeme auf dem Markt. Sie können sogar eine Trennwand damit anbringen. Je dichter Sie diese bepflanzen, umso weniger sieht man von der Konstruktion.

Welche Pflanzen?

Viele Pflanzen sind dafür geeignet. Wichtig ist nur, dass sie nicht zu tief wurzeln. Steht Ihre grüne Wand hauptsächlich in der Sonne? Dann sind Grasnelken (Armeria), Glockenblumen (Campanula), kriechender Günsel (Ajuga reptans), Storchenschnabel (Geranium), Taglilien (Hemerocallis) und Blaugräser (Sesleria) geeignet. Purpurglöckchen (Heuchera), Buntnessel (Coleus) und Funkien (Hosta) bevorzugen Halbschatten. Und Dickmännchen (Pachysandra) und Immergrün (Vinca) sind perfekt für eine Schattenwand geeignet. Wählen Sie die geeigneten Pflanzen aus und stellen Sie sie nach eigenem Gutdünken zusammen!

Beregnen und düngen

Ein vertikaler Garten unterscheidet sich eigentlich nicht so sehr von einem horizontalen Garten, Sie müssen sich nur weniger bücken. Dämmen Sie Pflanzen ein, die zu groß werden, indem Sie sie zurückschneiden, und tauschen Sie Pflanzen, die nicht so gut gedeihen, aus. Das wird häufiger erforderlich sein, als im Boden. Die Erde kann schneller austrocknen. Gießen Sie deshalb regelmäßig, und vergessen Sie nicht, ab und zu zu düngen. Stellen Sie sicher, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Ein Bewässerungssystem mit Tropfschlauch ist praktisch; in manchen Systemen ist dies bereits vorgesehen.

Tipps

  • Wasser läuft nach unten ab. Pflanzen Sie deshalb trockenheitsverträgliche Pflanzen im oberen Bereich und feuchtigkeitsliebende unten.
  • Verwenden Sie verzehrbare Pflanzen, wie Thymian (Thymus), Minze (Mentha) und Walderdbeere (Fragaria vesca).
  • Ordnen Sie Ihre grüne Wand an einer Fassade an, dann bleibt das Haus im Sommer kühler und ist im Winter gleich gegen Kälte isoliert.
  • Werfen Sie einen Blick auf www.perennialpower.de um sich inspirieren zu lassen

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.