Polen: Messeduo war wieder einen Erfolg

Die 4. Auflage von FLOWER EXPO POLEN und GREEN IS LIFE, vom 5. bis 7. September 2019 in Warschau, hat wieder hervorragende Eindrücke geliefert.

Der Neuheitenbereich auf der GREEN IS LIFE. Bild: Ewa Owsianik-Łuczak/Agencja Promocji Zieleni.

Anzeige

Auch die gemeinsame Veranstaltung von FLOWER EXPO POLEN und GREEN IS LIFE hat wieder hervorragende Eindrücke geliefert. Die einzige umfassende Fachmesse des Landes - für die gesamte Blumen- und Gartenbranche - hat sich ebenfalls als die attraktivste erwiesen. Die 4. Auflage beider Messen fand vom 5. bis 7. September 2019 in Warschau statt.

Mit fast 300 Ausstellern aus 11 Ländern war die Messe auch in diesem Jahr die größte für die grüne Branche in Polen. Fast ein Drittel (92) der Aussteller waren aus dem Ausland, überwiegend aus den Niederlanden. das ist keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass Polen bereits das fünfte Exportland für niederländische Blumen und Pflanzen ist. Diese Rate steigt seit fünf Jahren mit jährlich doppeltem Wachstum! Polen zählt auch zu den drei größten importierende Länder der niederländischen Agrarimporte.

Und das alles, weil es für Polen so selbstverständlich ist, Blumen zu wählen, wenn es um Geschenke, Veranstaltungen und besondere Momente geht. Dieser nationale Brauch war die Inspiration für das Motto der FLOWER EXPO POLAND 2019 - Natural Choice -, das auch betonte, dass das organische Bedürfnis der Menschen darin besteht, sich mit Grün zu umgeben. Diese beiden Ideen wurden in die messeweite Szenografie und das Programm aufgenommen - Showrooms, Blumenausstellungen, Seminare und Workshops.

Blumen-Demos stießen auf großes Interesse und zeigten allgemeine und kommende Saisontrends. Beispielsweise könnte man lernen, wie man Nachhaltigkeit in einem Blumenladen einführt, indem man die 3R-Richtlinie (reduce, reuse, recycle) umsetzt. Herbst/Winter 2019 wurden kommerzielle Trends in Shows wie Floristic prêt-à-porter von Maciej Krzus und seinen Schülern aus einem Floristenkurs an einer Schule in Jawor, Niederschlesien, gezeigt. Weitere künstlerische Visionen von Blumenarrangements wurden von dem international anerkannten Zygmunt Sieradzan (Vertreter des Polnischen Floristenverbandes) oder Hans Zijlstra, dem Gast aus den Niederlanden, präsentiert.

Auch diejenigen, die auf Fachseminare gewartet hatten, waren zufrieden. Das Messeprogramm umfasste praktische Vorträge (wenn auch mit einigen Showelementen) zu Social Media Marketing, Visual Merchandising oder Preismanagement in einem Blumengeschäft.

Das präsentierte Angebot folgte ebenfalls dem Trend, darunter eine Vielzahl neuer (geschnittener und eingetopfter) Blumensorten aus der ganzen Welt (z.B.: Holland, USA, Dänemark, Ecuador, Kenia, Italien...), luftreinigende und ausgefallene (diese modischen Sukkulenten!) Pflanzen oder kantige Accessoires.

Das breite Angebot der Aussteller wurde von über 15.000 Besuchern der Messen aus 38 Ländern wahrgenommen. Die größten Gruppen von Ausländern stammten überwiegend aus den Nachbarstaaten Polens: Ukraine, Litauen, Russland, Niederlande, Weißrussland und Lettland. 7.025 Besucher waren Fachleute aus dem Handel. (Flower Expo Poland)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.