Pflanzenhandel: Normpack-Trays werden teurer

Die aktuelle Knappheit an Kunststoffen ist u. a. eine Folge der sich wieder erholenden Weltwirtschaft. Sie führt zu extremen Preisanstiegen im Rohstoffmarkt für die Produktion von Pflanzentrays.

Preiserhöhung bei Normpack-Pflanzentrays ab 31. Mai 2021. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

Die Preise für Normpack-Pflanzentrays ändern sich daher ab 31. Mai 2021.

In der Regel passt Royal FloraHolland die Preise für Einwegverpackungen zweimal pro Jahr an, und zwar im Januar und im Juli. Leider sind wir nun gezwungen, die Preisanpassung schon früher durchzuführen. Eventuelle weitere Preisanpassungen für Einwegverpackungen finden zum 5. Juli 2021 statt.

Knappheit an Kunststoffen führt zu Preiserhöhung

Die aktuelle Knappheit auf dem Kunststoffmarkt wird außer durch eine sich wieder erholende Weltwirtschaft u. a. auch durch eine geringere Kunststoffproduktion verursacht. Neues Material ist noch knapper als Recyclingmaterial. Daher ist der Preisanstieg für transparente Trays höher als bei den schwarzen und rot-schwarzen Trays.

Es ist ungewöhnlich, dass Royal FloraHolland die Verpackungspreise mitten in der Saison anpassen muss. Man ist sich bewusst, dass das für die Kunden eventuell zu Unzuträglichkeiten führt. Aber die Rohstoffmärkte sind derzeit gestört und es ist noch nicht absehbar, wie sich die Preise in nächster Zeit entwickeln werden. Weitere Preisanpassungen während der Saison können daher nicht ausgeschlossen werden. (RFH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.