Pfalzmarkt eG: Investiert rund 30 Mio. Euro

Mit dem offiziellen Baustart für die Standorterweiterung entsteht in der Pfalz eines der größten und modernsten Vermarktungszentren für frisches Obst und Gemüse.

Beim offiziellen Baustart stellten heute (im Bild von rechts) der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Deyerling und die beiden Pfalzmarkt-Vorstände, Hans-Jörg Friedrich und Reinhard Oerther, erstmals die Baupläne vor. Bild: Pfalzmarkt eG.

Anzeige

Im Zuge der laufenden Standorterweiterung wird Pfalzmarkt für Obst und Gemüse eG die sehr gute Wettbewerbsposition weiter ausbauen. Bis Ende 2021 entsteht bei Deutschlands Marktführer für selbst erzeugtes Obst und Gemüse in Mutterstadt eines der größten und modernsten Vermarktungszentren für frisches Obst und Gemüse.

Der Neubau hat ein Investitionsvolumen von 30 Mio. Euro. Auf einer Grundfläche von 30.000 qm werden in der hochmodernen Vermarktungshalle – mittels einer ultraschnellen Frischelogistik – alle Warenbewegungen optimal gesteuert. Auch hinsichtlich weiterer Faktoren, wie zum Beispiel der besonders nachhaltig geplanten Kühltechnik, wird Pfalzmarkt eG Standards setzen, die für Partner aus dem LEH, Verbraucher und Erzeuger viele Frischevorteile bieten.

Derzeit laufen bereits vorbereitende Bauarbeiten. Die Erweiterungsfläche hat eine Größe von 15 Hektar und bietet damit ausreichend Raum für spätere Erweiterungen. Parallel werden die bestehenden Logistikflächen und Kapazitäten weiter genutzt. Pfalzmarkt-Vorstand Hans-Jörg Friedrich sagt: „Klappt es mit der Witterung weiter so gut, dann werden voraussichtlich ab Mai die Fundamentarbeiten beginnen können!“

Pfalzmarkt eG erweitert das Geschäftsmodell und baut die Zusammenarbeit mit ausländischen Erzeugern nach den eigenen, hohen Qualitätsstandards aus

Als wichtige strategische Grundlage erweitert Pfalzmarkt eG das Geschäftsmodell und baut die Zusammenarbeit mit ausländischen Erzeugern gezielt aus. Diese Angebotserweiterung führt dazu, dass eine ganzjährige Belieferung des LEH nach den gewohnt hohen Qualitätsstandards der Pfalzmarkt eG gewährleistet werden kann. Das Geschäft mit Zukaufware läuft über die Tochterfirmen Pfalz Fresh GmbH und Gemüsegarten RheinPfalz GmbH. Der Hauptanteil wird auch weiterhin auf der Vermarktung von frisch in der Pfalz produziertem Obst und Gemüse liegen! Als Genossenschaft bleibt Pfalzmarkt eG ausschließlich seinen 200 aktiven Erzeugern und Mitgliedsbetrieben verpflichtet.

Nachhaltig die hervorragenden natürlichen Ressourcen nutzen, die das größte zusammenhängende Gemüseanbaugebiet Deutschlands bietet!

Das direkte Umfeld der Pfalzmarkt eG im größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiet in Deutschland bringt viele Vorteile mit sich. Die Anbaufläche von Pfalzmarkt eG reicht von Worms bis in die Südpfalz und umfasst rund 15.000 Hektar. Als Drehscheibe bietet Pfalzmarkt eG die passenden Strukturen, damit mittelständische Erzeuger eine Zukunft haben und die Vorteile des „Obst- und Gemüseclusters Pfalz“ ausspielen können. Hierzu zählen die hervorragenden Ressourcen bei Böden, Klima, Beregnung sowie der Verbund hochspezialisierter Erzeuger und Dienstleister, die den Standort einmalig machen.

Gesundes Wachstum sichert hohe Qualifikation von Erzeugern und Mitarbeitern

Auch für die insgesamt 1.400 Mitglieder von Pfalzmarkt eG ist die Standort-Erweiterung ein wichtiges Signal. Christian Deyerling, Aufsichtsratsvorsitzender und zugleich Erzeuger bei Pfalzmarkt eG sagt: „Entscheidend für das weitere gesunde Wachstum unserer Genossenschaft ist, dass wir – begleitend zur Standort-Erweiterung – gleichermaßen in die Qualifikation von Erzeugern und Mitarbeitern investieren und damit eine nachhaltig gute Arbeitsteilung bei Pfalzmarkt gewährleisten!“

Da der finale Abschluss für das Geschäftsjahr 2019 noch nicht vorliegt, lautet die Vorgabe des Pfalzmarkt-Vorstandsteams: „Wir wollen mit einer Produktionsmenge von rund 230.000 t Obst und Gemüse einen Warenumsatz von 150 Mio. Euro erzielen!“

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.