Perfekt Match: Wellness & Garten

Wellnesstage sind beliebt. Am Wochenende richtig entspannen und von der Sauna in die kalte Dusche gehen, anschließend die müden Muskeln im Whirlpool entspannen. Doch die Ausflüge können dauerhaft kostenintensiv sein. Gehen wir der Frage nach, ob sich das ausgegebene Geld auch anders nutzen lässt.

Sauna, Whirlpool und Gartendusche eignen sich ideal, um im Garten integriert zu werden. Bild: GABOT.

Anzeige

Wer einen Garten hat, kann das Wellness-Vergnügen nahezu täglich zu Hause erleben. Denn Sauna, Whirlpool und Gartendusche eignen sich ideal, um im Garten integriert zu werden.

Zuhause erinnert heute an den letzten Urlaub

Auf der Sonnenliege im Garten den Nachmittag genießen. In Erinnerungen vom letzten Urlaub schwelgen: Entspannung pur, der Tag begann mit einem Ausflug und endete mit einem ausgedehnten Wellnessprogramm. Die Frage ist: Warum sollten sich Gartenbesitzer dieses Vergnügen nicht ins Heim holen? Außenwhirlpools steigern nicht nur die Lebensqualität, sondern auch den Gesamtwert eines Hauses, das Vergnügen noch nicht mit eingerechnet. Während der Nachbar sich nur während der Gartensaison im Freien aufhält, eignet sich der Außenwhirlpool das ganze Jahr. Dort, wo bei anderen die Outdoorküche steht, verwöhnt sich die Familie mit einem sprudelnden Wellness-Bad, ohne auf Öffnungszeiten blicken zu müssen.

Whirlpool und Sauna für das private Wellnessprogramm

Der Vorteil moderner Whirlpools: Sie sind bereits für die ganzjährige Nutzung konzipiert und gebaut. So sind sie mit einer Außenverkleidung und einer speziellen Winter-Thermo-Ummantelung ausgestattet, die auch bei kalten Temperaturen den Gebrauch ermöglicht. Mit Blick auf die schneebedeckten Blumenbeete die Zeit im warmen Whirlpool genießen. Luxus der Extraklasse. Während der Wintermonate muss der Whirlpool nicht aufwendig entleert werden. Modelle mit Heizung und automatischem Frostwächter sind ganzjährig nutzbar. Selbst bei wochenlanger Nichtnutzung bleiben Temperatur und Desinfektion im "Schlafmodus" erhalten. Der zusätzliche Kick: Ein Whirlpool mit Farblichttherapie. Ein kleines Extra, das den Entspannungseffekt verstärkt und wohlige Momente erzeugt.

Perfekt integriert: Gartendusche, Sauna und Außenwhirlpool

Zum Wellness gehört natürlich immer eine Sauna. Was vor 20 Jahren noch in den Kinderschuhen steckte, ist heute schon fast eine Selbstverständlichkeit. Nicht zuletzt auch, weil es zahlreiche unterschiedliche Modelle gibt, die sich in jedem Raum aufstellen lassen. Mit dem Platzangebot in Haus und Garten lassen sich also diverse Möglichkeiten für das eigene Wellnessprogramm realisieren. Der Außenwhirlpool ist eine davon, die vielleicht für den größten Spaßfaktor sorgt. Vom Whirlpool ist es gedanklich nicht weit zur Gartendusche. Unter freiem Himmel duschen, die frische Luft einatmen. Die mutigen gehen sogar im Winter unter die Außendusche und schützen das Immunsystem vor jeder aufkommenden Grippewelle. Wer die Gartendusche clever nutzt, wird gleichzeitig die Hecke oder Rasenflächen damit wässern. Das ablaufende Wasser kann ökologisch sinnvoll wiederverwendet werden, indem die Installation im Boden direkt zu den Pflanzen führt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.