Österreich: Erste schwere Unwetter in der Steiermark

Das Unwetter vom vergangenen Sonntag zog schwere Schäden in der österreichischen Landwirtschaft nach sich.

Hagelkörner/Studenzen. Bild: Österreichische Hagelversicherung.

Anzeige

Heftige Gewitter mit teilweise sturzbachartigen Niederschlägen und Hagel zogen Sonntag am Nachmittag über den Osten und Südosten der Steiermark. In den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Südoststeiermark führten die Unwetter zu Schäden in der Landwirtschaft. Auf einer Fläche von rund 2.500 Hektar wurden Ackerkulturen, Obst- (Erdbeeren in der Ernte) und Gemüsekulturen (v.a. Salat) geschädigt. Der landwirtschaftliche Gesamtschaden beträgt nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung rund 800.000 Euro. (hagel.at)

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.