Obstland: Tag der offenen Tür

Am 3. September 2017 - also unmittelbar vor dem Beginn der diesjährigen Apfel-Presssaison - lud die Kelterei Sachsenobst zum 5. Tag der offenen Tür in ihre Produktionsstätte nach Döbeln - Neugreußnig ein.

Obstland lud zum Tag der offenen Tür. Screenshot: GABOT.

Anzeige

Nach fünf Jahren Pause lud die Kelterei Sachsenobst am Sonntag, dem 3. September von 10 bis 17 Uhr, wieder zum Blick hinter ihre Kulissen ein.

Vordergründig heißt es dabei: Wie kommt das Obst - respektive die Äpfel - in die Flasche?

Angefangen beim Pressen der Äpfel an der Bandpresse über die Lagerung des frisch gepressten Saftes in Edelstahltanks, das Ausmischen in der Saftaufbereitung bis hin zur Abfüllung in verschiedenste Flaschenformen und -größen sowie die Verpackung in Transportgebinden - all das können die Besucher an diesem Tag aus nächster Nähe sehen und bestaunen.

Doch nicht nur das: Wer Inspiration für die spätere Berufswahl benötigte oder auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz war, konnte an diesem Tag mehr über die Ausbildung im „Obstland“ erfahren. Neben den Ausbildungsberufen in der Kelterei, darunter zum Beispiel die Fachkraft für Fruchtsafttechnik, wurden auch alle anderen möglichen Ausbildungsberufe in der Obstland Dürrweitzschen AG vorgestellt. Dabei reichte die Palette vom Gärtner/in Obstbau über Mechatroniker, Mauer und Elektroniker bis hin zu Büroberufen.

Für Kurzweil sorgten unterdessen die Verkostung von neuen Sachsenobst-Produkten und ein buntes Bühnenprogrammmit mit der Oschatzer Oldie-Band „Die Unkomplizierten“ und dem Obstland-Stammtischmoderatoren Andreas Mann und Carsten Graf.

Für die „Kleinen“ gab es neben Schminken, Basteln, Hüpfburg und Spieltunnel auch ein Glücksrad, an dem es jede Menge Sachsenobst-Äpfel und -Säfte zu gewinnen gab.

Die „Großen“ hingegen konnten sich mit einem Hirschblut-Teufel fotografieren und auf dem Etikett einer eigenhändig abgefüllten Apotheker-Flasche verewigen lassen.

Zudem präsentierten sich der mehrfache Welt- und Europameister im Kanuslalom Jan Benzien in einem Bühnen-Interview und einer mittäglichen Autogrammstunde. Im Sachsenobst-Cocktailwagen zeigte Barkeeper Jakub Spychala aus Riesa, wie man aus Fruchtsaft noch edlere und wohlschmeckendere alkoholische und nichtalkoholische Mixgetränke herstellen kann. Und selbstverständlich gab es auch für den großen und kleinen Hunger Herzhaftes vom Grill der Döbelner Fleischerei Götzel sowie frisch gebackenes Holzofenbrot und süße Versuchungen von der Bäckerei Körner aus Großweitzschen. (Quelle: Obstland Dürrweitzschen AG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.