Steiermark: Verheerende Schäden durch Hochwasser

Die massiven Niederschläge in den vergangenen Wochen und der Starkregen der vergangenen Tage haben in der Landwirtschaft der Steiermark Schäden in Millionenhöhe angerichtet.

Anzeige

Die massiven Niederschläge in den vergangenen Wochen und der Starkregen der vergangenen Tage haben in der Landwirtschaft der Steiermark Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Die Laßnitz, die Schwarze und Weiße Sulm, der Ottersbach und die Stiefing sind über die Ufer getreten und haben 8.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche überflutet. Das berichtet die Landwirtschaftskammer Steiermark. So seien Ackerkulturen wie Kürbis, Mais sowie Chinakohl und Freiland-Salate extrem betroffen,

Totalschäden seien auf 500 Hektar Kürbisflächen, 700 Hektar Maisflächen und 140 Hektar Chinakohl und Freiland-Salate zu verzeichnen. Diese Kulturen seien von den Wassermassen niedergewalzt worden, seien total verschmutzt und könnten nicht mehr geerntet werden. 5 Hektar Folienhäuser für Tomaten seien samt den Pflanzen total zerstört worden. 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.