NORMA: Forciert umweltfreundliche Verpackungen

Bio-To­ma­ten, Bio-Ki­wi und Bio-Äp­fel wer­den mit nach­hal­ti­gen Gras­pa­pier­ver­pa­ckun­gen ver­kauft - noch mehr Obst & Ge­mü­se-Produkte so­wie an­de­re Le­bens­mit­tel wer­den mit die­ser Ver­pa­ckungs­form folgen, gibt der Dis­coun­ter aus Nürn­berg ak­tu­ell be­kannt.

Bio-Obst jetzt in allen NORMA-Filialen mit umweltschonenden Verpackungen aus Gras. Bild: NORMA.

Anzeige

Die Um­welt schüt­zen, die Res­sour­cen scho­nen - die Lis­te der NOR­MA-En­ga­ge­ments auf die­sem so wich­ti­gen Ge­biet ist lang. Der neu­es­te Schritt sind die jetzt in den bundesweiten NOR­MA-Fi­lia­len ein­ge­führ­ten Ver­pa­ckungs­scha­len, die be­reits zu 50% aus Gras­pa­pier be­ste­hen. Was die­ses zu wei­ten Tei­len rein na­tür­li­che Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al leistet, ist gut für die Um­welt und aus­ge­spro­chen be­mer­kens­wert: Er­heb­li­che Wasserersparnis und En­er­gie­ein­spa­run­gen zah­len nach­hal­tig auf ein Po­si­tiv­kon­to, in Zah­len liest sich das so:

  • Wäh­rend für die Her­stel­lung von 1 t her­kömm­li­chen Holz­zell­stoff zir­ka 6.000 Li­ter Was­ser und mehr als 5.000 Ki­lo­watt­stun­den an En­er­gie ver­braucht wer­den, wer­den für die Er­zeu­gung von 1 t Gras­fa­sern gan­ze 2 Li­ter Was­ser und 137 Ki­lo­watt­stun­den En­er­gie auf­ge­bracht. Wer bei sol­chen er­heb­li­chen Ein­spar­men­gen als Ver­pa­ckungs-Um­welt­sie­ger vom Platz geht, ist klar.
  • Um­so mehr gilt das, wenn man auch den er­heb­li­chen Un­ter­schied bei den CO2-Em­mis­sio­nen zeigt: So ver­rin­gert sich der Aus­stoß des schäd­li­chen Treib­haus­ga­ses Koh­len­stoff­di­oxid bei der Gras­fa­ser­roh­stoff-Er­zeu­gung im Ver­gleich zum klas­si­schen Zell­stoff aus Holz so­gar um vol­le 75%.
  • Au­ßer­dem, und auch das ist wich­tig, kommt das für die neue NOR­MA-Ver­pa­ckung eingesetzte Na­tur­gras über­wie­gend aus so­ge­nann­ten Aus­gleichs­flä­chen - was bedeutet, dass die­ses Gras nicht zur Füt­te­rung von Vieh­be­stän­den ein­ge­setzt wird und nicht in Kon­kur­renz zur wert­vol­len Tier­nah­rung steht.

NOR­MA aus Nürn­berg hat sein Be­kennt­nis zum Um­welt- und Res­sour­cen­schutz in den Unternehmensleitlinien klar fest­ge­schrie­ben. (Quelle: NORMA)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.