NL: Große Schäden nach Sturm und Tornado

Die Versicherungsgesellschaft Interpolis hat mehr als 200 Schadenmeldungen aus der Agrarsektor erhalten, nachdem am 4. Juni ein Sturm über die Niederlande gezogen ist.

Schaden an Gewächshäusern nach dem Sturm in den Niederlanden. Bild: Interpolis.

Anzeige

Nach dem Sturm vom 4. Juni erhielt Interpolis mehr als 200 Schadenmeldungen aus dem Agrarsektor. Die Berichte kamen hauptsächlich aus dem Osten der Niederlande. Experten und Sachverständige unterwegs Experten und Gutachter sind sofort losgezogen, um die betroffenen Unternehmer zu besuchen. Ein großer Teil der betroffenen Unternehmen sind Gewächshaus-Gartenbaubetriebe. Hier gibt es eine Menge Glasschäden.

In der Nähe von Huissen wurden mehrere Gewächshaus-Gartenbaubetriebe von einem Tornado heimgesucht. Interpolis dokumentiert im Moment die Schäden aus der Luft. Mit den so erhobenen Daten kann schnell festgestellt werden, wo ein Gewächshausdach beschädigt wurde. Auf diese Weise können gezielte Notfalllösungen gefunden und die Wiederherstellung einleitet werden.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.