NL: Bloomer übernimmt Weerman

Weerman, Blumengroßhändeler aus Aalsmeer, ist seit dem 16. September 2019 Teil der Online-Plattform Bloomer.

Der Name Weerman verschwindet - das Unternehmen wurde von Bloomer übernommen.

Anzeige

Seit dem 16. September 2019 ist Weerman offiziell Teil der schnell wachsenden Online-Plattform Bloomer. Weerman war vielen Jahren führend in der Branche. Leider wurde dieses Bestreben durch den Konkurs zunichte gemacht. Als Teil von Bloomer lebt Weermans Ehrgeiz auf eine neue, positive Weise weiter.

Der Name Weerman ist vielen Floristen, Großhändlern und Gärtnern bekannt. In den letzten Monaten gab es rund um den Großhändler viel aufsehen. "Es ist schade, dass ein solches Unternehmen nicht mehr existiert. Wir bringen Weerman von Aalsmeer gerne in das Herz des Gartenbaus nach Honselersdijk. Hier sind die meisten der führenden Produzenten, also gibt es keinen besseren Ort", sagt Cor van Bloomer.

Jede Art von Florist kann jetzt zu Bloomer kommen

Mit der Übernahme von Weerman als Handelsunternehmen schafft Bloomer nun die Möglichkeit für kleinere Mengen ohne Mindestbestellmenge mit super frischen Blumen und Pflanzen sowie die Möglichkeit für Großaufträge. Jetzt, da sie ihre Kräfte gebündelt haben, können sie auch gezielter arbeiten, zum Wohle des Floristen.

"Volle Fässer und Wagen werden in Kürze bei Bloomer erhältlich sein. Das bietet enorme Möglichkeiten. So verwirklichen wir unseren Anspruch, "alles unter einem Dach" zu haben. Jede Art von Florist, vom Atelier bis zum City-Shop oder Floristen mit mehreren Filialen, kann nun den Service und vor allem die Qualität von Bloomer nutzen. Das ist ein enormer Fortschritt und eine echte Bereicherung für unsere Kunden. Das Cash & Carry werden wir nicht weiterverfolgen. Bei Bloomer war unsere Philosophie schon immer online."

Eine Übernahme nach einem Konkurs ist ein heikles Thema. Es gibt immer eine Menge Trauer und Sorge bei einen Konkurs. Das ist ein emotional geladenes Thema. "Mit diesem Schritt wollen wir zeigen, dass wir bereit sind, den Schritt für die Kunden und ehemaligen Mitarbeiter von Weerman so reibungslos wie möglich umzusetzen und den Namen Weerman in unser Konzept aufzunehmen. Die ehemaligen Mitarbeiter von Weerman dürfen sich sehr gerne bei Bloomer bewerben, und wir werden ihnen Vorrang vor externen Bewerbern einräumen", so Cor weiter.

Mit der Übernahme von Weerman und dem Kundenwachstum wird der Absatz des nachhaltigsten Lieferanten schnell Realität. Cor erklärt: "Als Partner des Barometers Duurzame Bloemist (Sustainable Florist Barometer) haben wir den Wunsch geäußert, so viele nachhaltige Floristen wie möglich so schnell wie möglich zu beliefern. Dies ist ein unerwartet großer Schritt, hoffentlich wird es für Floristen jetzt noch einfacher, den Weg zu nachhaltigen Blumen zu finden".

So berechnet Bloomer beispielsweise bereits im Warenkorb des Floristen, ob er genügend nachhaltige Produkte gekauft hat. Täglich wird der nachhaltige Blumenanteil im Webshop übersichtlich aufgelistet. Im Durchschnitt sind dies rund 65% (MPS A, A+ und SKAL) des Gesamtsortiments. Aufgrund der offenen Preise im Webshop benötigen Kunden kein Konto, um die Preise zu sehen und zu vergleichen. (Bloomer)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.