NL: Aartsenfruit gibt neuen Namen bekannt

Aartsenfruit heißt nun Aartsen. Aartsen hat nicht nur einen neuen Namen, sondern zeigt auch die komplett renovierte und erweiterte Hauptverwaltung in Breda.

Aartsenfruit heißt jetzt Aartsen. Bild: Aartsen.

Anzeige

Die Wahl des Namens Aartsen ist eine bewusste Entscheidung für die Zukunft des Unternehmens. Natürlich deckte der Name Aarsenfruit nur den halben Geschäfftsbereich ab, aber noch wichtiger: Aartsen ist ein echtes Familienunternehmen. Nun können die Mitarbeiter stolz sagen: Ich bin Aartsen. Familienunternehmen haben einen guten und zuverlässigen Ruf und Aartsen bildet da keine Ausnahme. Vor allem in Asien, wo Aartsen eine Niederlassung in Hongkong hat, wächst das Vertrauen mit dem Familiennamen Aartsen. Mit dem Wegfall von Obst (fruit) im Namen wird Aartsen dem Gemüse nach mehr als hundert Jahren endlich gerecht.

Die neue Hauptverwaltung in Breda

Unter dem neuen Namen stellt Aartsen auch seinen neuen Hauptsitz in Breda vor. Was früher der Bauernhof war, ist heute eine moderne Zentrale, in der sich alles widerspiegelt, was Aartsen für wichtig hält. Das Gebäude ist hell, offen und einladend. Besucher werden auf dem so genannten Flightboard persönlich begrüßt und am offenen Eingang eingecheckt. Wie der Name Aartsen ist auch die neue Hauptverwaltung auf die Zukunft und das Wachstum von Aartsen ausgerichtet.

Über Aartsen

Mit dem Namen Aartsen geht das Unternehmen auf die Wurzeln und den Namen des Gründers Jan Aartsen zurück. Er begann 1907 mit einem Obst- und Gemüsewagen für Frischprodukte in Breda. Mit Niederlassungen in Breda, Venlo, St. Katelijne-Waver und Hongkong ist Aartsen heute rein internationeler Handelsbetrieb für frisches Obst und Gemüse. Aartsen vermarktet 25 Millionen Kisten Obst und Gemüse pro Jahr, darunter 15.000 Kisten Bananen pro Woche für 650 verschiedene Kunden weltweit. Aartsen beschäftigt 200 Mitarbeiter, verteilt auf 4 Standorte.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.