ZVG: Bildungsausschuss tagte

Der ZVG-Ausschuss Bildungspolitik und Berufsbildung tagte am 29. und 30. August 2017 in Kiel. Dabei wurde der langjährige Vorsitzende Ralf Kretschmer verabschiedet.

Die zweitätige Sitzung des Ausschusses Bildungspolitik und Berufsbildung des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) am 29. und 30. August 2017 stand im Zeichen des Abschiedes vom langjährigen Vorsitzenden Ralf Kretschmer. Bild: ZVG/ Hübner

Anzeige

Die zweitätige Sitzung des Ausschusses Bildungspolitik und Berufsbildung des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) am 29. und 30. August 2017 stand im Zeichen des Abschiedes vom langjährigen Vorsitzenden Ralf Kretschmer. Der 49-jährige Friedhofsgärtner lud die Ausschussmitglieder, Sachverständige und Gäste in seine Heimatstadt Kiel ein. In der Berufsschule für Gartenbau und Floristik Kiel wurde zu den aktuellen Entwicklungen in der Bildungsarbeit informiert und diskutiert. Schwerpunktthemen waren unter anderem Flüchtlinge, frühkindliche Naturerfahrung im Rahmen des Symposiums „GreenEd“ und die Novellierung der Ausbildungsverordnung Florist. Die Aussprache zum Berichtsheft verdeutlichte die, den Ausbildungsvertrag betreffenden, Änderungen. Nach Ansicht des Bildungsausschusses ist die Berichtsheftführung im Gartenbau trotz elektronischer Führung des Online-Berichtshefts im Sinne der neuen Änderung eine schriftliche Führung. Bei Ausbildungsverträgen ab 01. Oktober 2017 soll die Form der Führung des Ausbildungsnachweises angegeben werden, ob es schriftlich oder elektronisch geführt wird.

In der Diskussion zur Nachwuchswerbekampagne zeigte sich der Ausschuss zufrieden über die vielen erfolgreichen Aktionen auf dem IGA-Campus. Über eintausend Schüler haben bereits die Möglichkeiten des grünen Campus genutzt. Eine verschriftlichte Handreichung ist dazu für Landesverbände und Betriebe geplant.

Im Zuge des zunehmenden Fachkräftebedarfs sprach sich der Ausschuss für die Notwendigkeit der Ansprache von Absolventen der Gartenbauwissenschaften aus. Bei ansteigenden Zahlen von Abiturienten und einer damit einhergehenden Akademisierung sollte der Fokus des Berufsstandes erweitert werden und die Nachwuchswerbekampagne stärker als bisher für das Gartenbaustudium werben.

Mit Blick auf das lebenslange Lernen und die Notwendigkeit der fortwährenden Weiterqualifizierung von Mitarbeitern wurde der Bundesverband Deula eingeladen, vertreten durch den Geschäftsführer Hubert Lücking. Neben der historischen Entwicklung stellte Lücking vor allem das gegenwärtige Bildungsangebot der Deulen vor, die sich als Dienstleistungszentren der Region verstehen. Kretschmer appellierte an die Ausschussmitglieder, für eine engere Zusammenarbeit zwischen den Landesverbänden und den Deulen.

Abschließend bedankte sich Kretschmer bei Ehren- und Hauptamt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in seinen zwölf Jahren Amtszeit und zeigte sich erfreut über die herzlichen Dankesworte der Ausschussmitglieder, die sich mit regionalen Spezialitäten von ihm verabschiedeten. (ZVG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.