Landgard: Hat Bloomways übernommen

Offenbar hat sich Landgard in 2011 die Mehrheit an Bloomways gesichert. Landgard habe bereits seit 2009 eine Stille Beteiligung an Bloomways, in 2011 sei die Beteiligung ausgeweitet worden.

Anzeige

Die Landgard eG hat sich offenbar im Krisenjahr 2011 (GABOT berichtete) von der Öffentlichkeit unbemerkt die Mehrheit an Bloomways gesichert. In einem Pressegespräch am 24. Oktober 2012 in Herongen wurde fast beiläufig die erstmalige Konsolidierung von Bloomways im Landgard-Konzernabschluss 2011 erwähnt. Die Anzahl der Gesellschaften im Landgard-Konzern wächst mit der Übernahme der 26 Firmen der Bloomways-Gruppe auf 110 Gesellschaften an. Landgard habe bereits seit 2009 eine Stille Beteiligung an Bloomways, in 2011 sei die Beteiligung ausgeweitet worden, erläuterten die Landgard-Vorstände Kaltenbach und Rosar auf dem Pressegespräch. Bloomways schloss das Jahr 2011 mit rund 6 Mio. Euro Verlust ab und trug damit einen nicht unerheblichen Teil zu dem hohen Landgard-Konzernverlust im Geschäftsjahr 2011 bei. 

Zum 1. Oktober 2011 hatte Landgard den Schnittblumen-Fachhandelsvertrieb (Jahresumsatz: rund 5 Mio. Euro) an Bloomways verkauft und damit für große Empörung unter den deutschen Schnittblumenproduzenten gesorgt (GABOT berichtete). Offenbar hatte sich Landgard bereits spätestens zu diesem Zeitpunkt die Mehrheit an Bloomways gesichert. 

Die Bloomways Import/Export GmbH & Co. KG ist ein Blumengroßhandelsunternehmen mit Sitz in Straelen-Herongen. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben über 500 Mitarbeiter an 24 Standorten und verfügt über einen Fuhrpark von 200 Fahrzeugen. Bloomways ist in den Geschäftsfeldern Import, Export, Großhandel und Systemhandel aktiv und vermarktet über Abholmärkte, Fahrverkauf, Telefonverkauf und Webshop. 

Hintergrund
Bloomways hat seine Wurzeln im Straelener Blumenhandel, einem Unternehmen welches schon lange als Mieter in vielen Landgard-Abholmärkten (früher NBV/UGA) vertreten ist und dort die Schnittblumenabteilungen betreibt. 

Seit Dezember 2008 bilden die Unternehmen SBH Straelener Blumenhandel GmbH & Co. KG, Danners Blumengroßhandel GmbH, Danners B.V. und Florimex Germany GmbH & Co. KG eine gemeinsame Unternehmensgruppe. Zu diesem Zeitpunkt gehörte die Unternehmensgruppe bereits mit Niederlassungen an 31 Standorten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden, 610 Mitarbeitern und mehr als 5.000 Kunden zu den größten Schnittblumen- und Bindegrün-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Eigentümer der Gruppe waren zu diesem Zeitpunkt die Familien Klümpen und Danners. 

Am 17. September 2010 teilte Jürgen Klümpen überraschend mit, dass die Zusammenführung aller Unternehmensbereiche so gut wie abgeschlossen sei und er die Bloomways GmbH & Co. KG verlassen werde. Die Beweggründe für den Weggang wurden nicht weiter erläutert. Seitdem führt Lutz Danners die Geschäfte. 

Mit Wirkung zum 01. September 2011 gab Landgard überraschend das Landgard-Schnittblumengeschäft (Fachgroßhandel) an Bloomways ab. Ziel sei die Konzentration auf die jeweiligen Kerngeschäfte und die Stärkung der Marktposition im Topf- und Schnittblumenhandel, teilten die Unternehmen damals mit. Diese Kooperation und zukünftige Synergien im Dienstleistungssektor, würden das Wachstum beider Unternehmen stärken. Vier Landgard Mitarbeiter aus dem Fachhandelsvertrieb Schnittblumen würden zu Bloomways wechseln. Der Schnittblumenvertrieb für den Lebensmitteleinzelhandel und der Bündelservice seien weiter bei Landgard angesiedelt. (red) 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.