VIKING: Testsieg bei Stiftung Warentest

Der Akku-Rasenmäher MA 339 C von VIKING gewinnt Vergleichstest von Stiftung Warentest.

Der VIKING MA 339 C verfügte beim Akku-Mäher-Test der Stiftung Warentest als einziger über einen Mono-Komfortlenker. Damit überzeugte er die Tester beim Handling und holte sich den Sieg in der Kategorie „Handhabung“.

Anzeige

Mit einem Akkumäher-Test startet die April-Ausgabe von Stiftung Warentest in die Gartensaison. Testsieger wurde der VIKING MA 339 C (Gesamtnote 2,0). Er setzte sich unter elf Geräten durch. Mitverantwortlich für diesen Erfolg ist der Mono-Komfortlenker, über den der MA 339 C als einziger im Testfeld verfügt. Im Einsatz überzeugte der Akku-Rasenmäher bei trockenem ebenso wie bei hohem Gras durch ein gutes Schnittbild.

Der Akku-Rasenmäher VIKING MA 339 C setzte sich bei einem Vergleichstest der Stiftung Warentest als bester Mäher unter elf getesteten Geräten durch und schnitt mit der Gesamtnote „Gut“ (2.0) als Testsieger ab.

Unter anderem „die beste Handhabung“ mit einer Note Gut (2.1) im Test bot der VIKING MA 339 C: Dank des Mono-Komfortlenkers lässt sich der Grasfangkorb besonders leicht entnehmen und leeren. Der robuste Holm ist darüber hinaus klappbar. Das macht den Transport einfach und die Lagerung platzsparend. Zudem attestierte Stiftung Warentest dem Mäher einen leisen Betrieb. Damit setzte er sich als bester auch in der Rubrik „Gesundheit und Umwelt“ von dem Testfeld ab und erhält die Note „Gut“ (2.0). Ein „Gut“ (2.2) vergaben die Tester ebenfalls in der Kategorie „Mähen“; auch bei höherem Gras lieferte der MA 339 C ein sauberes Ergebnis.

Nach dem Test-Sieg des VIKING ME 339 beim Elektromäher-Check der Stiftung Warentest im Jahr 2014 hat nun ein weiteres Gerät aus der Serie 3 von VIKING einen Vergleichstest von Stiftung Warentest für sich entscheiden können.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.