„Erntedank der Thüringer Gärtner“

Anzeige

Am kommenden Freitag wird auf der Landesgartenschau Nordhausen die letzte Hallenschau mit dem Titel „Goldener Herbst“ eröffnet.„Die Gäste können gespannt sein auf ein Feuerwerk herbstlicher Farben und Produkte“, so Detleff Wierzbitzki, Geschäftsführer der Landesgartenschaugesellschaft.

 

Der Staatssekretär des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Herr Prof. Dr. Juckenack, wird die Eröffnung vornehmen. Eingeladen sind weiterhin Vertreter der Stadt Nordhausen, der Thüringer Agrarverwaltung, benachbarte Gartenbauverbände, die Aussteller und die Vertreter der Presse.

 

Der Landesverband Gartenbau Thüringen e.V. mit seinen Mitgliedsbetrieben gestaltet die gesamte Blumenhalle; auf 665 qm Nettoausstellungsfläche werden alle Fachsparten des Thüringer Gartenbaus sich mit ihrem Herbstsortiment präsentieren.

 

Bunte Blumengestecke, Kübel- und Ampelpflanzen, Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen verzaubern die Besucher. Dahlien (auf 100 qm) und Chrysanthemen werden mit ihren Farben begeistern. Die Pflanzen und Früchte des Herbstes stehen im Mittelpunkt dieser Schau. Obst- und Gemüsebaubetriebe stellen ihre Produkte aus, welche höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

 

Insgesamt beteiligen sich 22 Aussteller aus den Bereichen Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau, Stauden, Baumschule, Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen an der Hallenschau.

 

In diesem Jahr wurde das QS-System für „Frisches Obst, Gemüse, Kartoffeln“ in der Stufe „Landwirtschaft/ Erzeugung“ in Deutschland eingeführt. QS ist ein Prüfzeichen für Lebensmittel und steht für Transparenz und Sicherheit. Die Obst- und Gemüsebaubetriebe in Thüringen haben sich sehr zeitig und intensiv mit den Kriterien vom QS-System beschäftigt und haben sich auf deren Einführung langfristig vorbereitet. Es haben sich bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 51 Obst- und Gemüsebaubetriebe aus Ostdeutschland zur QS- Kontrolle beim „Bündler“ LV Gartenbau Thüringen angemeldet. Bisher erfolgten 9 QS-Prüfungen in Thüringer Gartenbaubetrieben, d.h. bei 5 Obstbaubetrieben und bei 4 Gemüsebaubetrieben wurde nach den QS-Kriterien kontrolliert. (lagano)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.