Veiling Rhein-Maas: Gutes 1. Quartal

Veiling Rhein-Maas schließt das erste Quartal 2017 mit einer Umsatzsteigerung von 2% im Vergleich mit den ersten drei Monaten des Vorjahres ab.

Uhrenfront der Veiling Rhein-Maas. Bild: GABOT.

Anzeige

Insbesondere die Vermarktungskanäle Klokservice und Uhrvorverkauf erfreuten sich weiterhin konstant wachsender Beliebtheit bei den Kunden der Versteigerung. Der Klokservice, die ergänzende Vermittlungsabteilung von Veiling Rhein-Maas, verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 10% im Vergleich mit dem ersten Quartal des Vorjahres. Trotz der zu Jahresbeginn ungünstigen Witterungslage in Deutschland und den Nachbarländern sowie der Tatsache, dass das Ostergeschäft dieses Jahr erst in den April fällt, konnte Veiling Rhein-Maas im ersten Quartal 2017 bei allen Vermarktungskanälen ein insgesamt positives Ergebnis und eine zufriedenstellende Nachfrage verzeichnen.

Positiver Trend bei digitalen Vermarktungskanälen

Der Umsatz, welcher von Januar bis Ende März bei der Versteigerung erzielt wurde, wuchs im Vergleich mit dem Vorjahr, obwohl die zu Jahresbeginn niedrigen Temperaturen in Ländern wie Italien, Israel, Äthiopien und Kenia sich einschränkend auf die Angebotsmenge an Schnittblumen an den Versteigerungsuhren auswirkten. Das positive Ergebnis der Versteigerungsuhren wurde u. a. von weiterhin stetig steigendem Interesse an den digitalen Vermarktungskanälen Fernkauf und Uhrvorverkauf beeinflusst. Die Anzahl der Kunden, welche täglich mittels der Fernkauf-Software online an der Versteigerung teilnehmen, lag im ersten Quartal 2017 durchschnittlich 7% höher als im Vorjahr. Für den digitalen Vermarktungskanal Uhrvorverkauf haben mittlerweile 450 Kunden Zugangsdaten erhalten. Immer mehr Kunden loggen sich täglich ein, um das Angebot einzusehen und einzukaufen.

Veiling Rhein-Maas auf Wachstumskurs

„Veiling Rhein-Maas ist weiterhin auf Wachstumskurs. Darum haben wir seit Anfang des Jahres neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Dienst genommen. Wir wünschen den neuen Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg, Spaß und Zufriedenheit bei ihren Tätigkeiten und freuen uns auf die Zusammenarbeit!“, so Marc Schax, Geschäftsführer von Veiling Rhein-Maas. Um den erfolgreich eingeschlagenen Wachstumskurs der Versteigerung auch in Osteuropa fortzusetzen, präsentierten drei Vertreter des Unternehmens den Marktplatz Ende März auf der Messe Expo Flowers & Gardens in Bukarest. „Unsere Kundenbetreuer konnten den Bekanntheitsgrad unserer Versteigerung in Osteuropa steigern und sind sehr zuversichtlich, in Kürze weitere Kunden aus Osteuropa für den Einkauf bei Veiling Rhein-Maas zu gewinnen“, erklärt Uwe Bedenbecker, ebenfalls Geschäftsführer von Veiling Rhein-Maas.

Veranstaltungshighlights

Durch den Kunden- und Anlieferertag mit etwa 400 Gästen sowie den Auftritt auf der wichtigen Branchenfachmesse IPM in Essen erfuhr Veiling Rhein-Maas zuvor schon im Januar große Aufmerksamkeit. Sehr starkes Interesse von den Kunden der Versteigerung wurde zudem den Produktausstellungen im Foyer zuteil. Sowohl Groß- als auch Einzelhändler ließen sich Anfang Februar im Foyer von der floristische Inszenierung der Inhalte des zur IPM erschienen Kundenmagazins Rhein-Maas Temperamente inspirieren. Ein besonderer Höhepunkt zum Ende des ersten Quartals 2017 war außerdem die gemeinsam mit dem Fachverband Deutscher Floristen (FDF) realisierte zweite Edition der Trendausstellung „Rhein-Maas Next“. Die Ausstellung wurde schon in den ersten Tagen sehr gut besucht sowie viel fotografiert und ist noch voraussichtlich bis zum 7. April im Foyer der Versteigerung zu sehen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.