Van den Bos: Mit Volldampf zu weiterem Wachstum

Die Investmentgesellschaft Foreman Capital steigt beim Blumenzwiebelexperten Van den Bos ein.

Hans Kleijwegt und Sander van Woerden. Bild: Van den Bos.

Anzeige

Van den Bos Flowerbulbs will weltweit der Top-Blumenzwiebelproduzent bleiben. Das Unternehmen braucht weiter eine hohe Dynamik, um sich weiter zu entwickeln und voranzukommen. In der vergangenen Woche hat das Unternehmen mit Foreman Capital einen neuen Partner gefunden. Gemeinsam will man den Kurs zu neuen Horizonten setzen.

"Den ehrwürdigen Titel "Blumenzwiebelproduzent" muss man sich verdienen, es ist nicht nur ein Titel auf dem Papier. Wenn du das sein möchtest und der Beste in deinem Feld sein willst, braucht du viel Leidenschaft für den Job", sagt er Hans Kleijwegt, Vorstandsvorsitzender der Van den Bos Holding BV. " Van den Bos ist seit mehr als 70 Jahren im Blumenzwiebelsektor tätig. "Wir sind ein solides Unternehmen und wir wollen weiter wachsen, damit wir die besten Lilien-, Freesien- und Calla-Knollen liefern können. Mit der Investition von Foreman Capital und den Möglichkeiten, mit denen wir aktiv zusammenarbeiten, haben wir den Weg zu neuen und sonnigen Horizonten gesetzt", sagt Kleijwegt. Gleichzeitig gab Van den Bos den krankheitsbedingten Abschied von dem bisherigen Aktionär, Hilbert Jonkman, bekannt.

"Van den Bos ist in einem Sektor tätig, in dem die Niederlande Weltmarktführer ist und mit auf Position unser Land mit Recht stolz sein kann", sagt Sander van Woerden, der im Auftrag von Foreman Capital Mehrheitsgesellschafter bei Van den Bos wird. "Wir investieren in ein solides Unternehmen mit einem soliden Plan und einem exzellenten Team", sagt der Investor weiter, der Foreman Capital als "perfect match" für Van den Bos ansieht. (Quelle: )

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.