Supermarkt des Jahres: EDEKA zweifacher Spitzenreiter

Die Wahl zum "Supermarkt des Jahres" 2017 belegt erneut die Stärke und Innovationskraft des mittelständischen Einzelhandels im EDEKA-Verbund.

Supermarkt des Jahres 2017: EDEKA zweifacher Spitzenreiter. Bild: Edeka.

Anzeige

Die Wahl zum „Supermarkt des Jahres“ 2017 belegt erneut die Stärke und Innovationskraft des mittelständischen Einzelhandels im EDEKA-Verbund. So überzeugten wieder zwei selbstständige EDEKA-Kaufleute auf ganzer Linie. In der Kategorie „Selbstständige über 2.000 qm“ ließen Stefanie Brehm und ihr EDEKA center in Berlin die starke Konkurrenz hinter sich. In der Kategorie „Selbstständige unter 2.000 qm“ sicherte sich Christoph Kolb mit seinem Team von EDEKA Kolb in Volkach die begehrte Auszeichnung. Gestern Abend wurden die Preise in einem feierlichen Rahmen in Bonn verliehen.

„Unsere Kaufleute haben den Anspruch, ihren Kunden echte Einkaufserlebnisse mit einem hohen Genussfaktor bei hervorragender Preisleistung zu bieten", erklärt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der EDEKA AG. „Diese Auszeichnung ist eine klare Bestätigung, dass unsere Strategie hervorragend funktioniert", so Mosa weiter. Bevor die Fachjury die Sieger der einzelnen Kategorien kürte, wählten mehr als 100.000 Verbraucher ihren favorisierten Supermarkt in Deutschland. Unter den Top Zwölf im Finale waren mit EDEKA Bangemann aus Weissach, Gebauer‘s EDEKA center in Filderstadt-Bonlanden sowie dem Marktkauf Speicher in Halle/Westfalen noch drei weitere selbstständig geführte Märkte des EDEKA-Verbunds vertreten.

An der Spitze der Kategorie „Selbstständige über 2.000 qm“ steht die Berliner Kauffrau Stefanie Brehm. Ihr EDEKA center in Berlin-Mahlsdorf behauptet sich bei der anspruchsvollen Kundschaft mit innovativen Konzepten: Ob Ladenbau, Service oder Sortiment - die engagierte Kauffrau und ihr Team überzeugen mit immer wieder neuen Ideen. So bietet der Markt neben einer Beerentruhe, einer Salatbar sowie einer gut sortierten Käseabteilung auch eine selbst betriebene Suppenbar: Hier können die Kunden zum günstigen Preis direkt im Markt eine frisch zubereitete Mahlzeit genießen. Auch vielversprechende Food-Innovationen von Start-ups finden häufig den Weg in die Regale des knapp 2.500 qm großen Marktes.

In der Kategorie der „Selbstständigen unter 2.000 qm“ stand EDEKA Kolb im fränkischen Volkach ganz oben auf dem Treppchen. Auch dieser Markt zeichnet sich durch viele besondere Services ab. Inhaber Christoph Kolb und sein Team sind immer auf der Suche nach Neuheiten, die sie auf der 1.750 qm großen Fläche präsentieren. Dazu gehört beispielsweise eine Auswahl von mehr als 300 Sorten Whisky sowie zahlreiche Craftbiere und Cider. Einen Schwerpunkt bilden zudem regionale und Bio-Produkte. Zu den Spezialitäten an den Theken führt ein „Fleischlehrpfad“ mit verschiedenen Info-Tafeln. Auch bei Design und Ladenbau setzt EDEKA Kolb außergewöhnliche Akzente.

Die Verbraucher wählen aus

Der größte deutsche Wettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel wird in Kooperation des Lebensmittelpraxis-Verlags und der Publikumszeitschrift „Meine Familie & ich“ durchgeführt. Über 100.000 Verbraucher wählten deutschlandweit ihre Top-100 Märkte, welche anschließend von der Jury genauer begutachtet wurden. Für die Auszeichnung „Supermarkt des Jahres“ besuchten die Juroren die nominierten Märkte inkognito und bewerteten sie anhand von Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Sortiments- und Ladengestaltung, Mitarbeiterführung sowie Atmosphäre und Flair.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.