STIHL: Akku-Motorsense FSA 130

Bislang waren großflächige Mäh- und Ausputzarbeiten in zähem Gras und Gestrüpp ein klarer Fall für benzinbetriebene Motorsensen. Ab sofort bietet STIHL professionellen Anwendern eine ausgesprochen leistungsstarke Alternative.

Der Akku AR 3000 wird komfortabel auf dem Rücken getragen und per Anschlussleitung mit dem Gerät verbunden. Das dadurch reduzierte Gewicht sorgt für eine exzellente Balance der neuen Akku-Motorsense und ermöglicht kräfteschonendes Arbeiten. Bild: STIHL.

Anzeige

Bislang waren großflächige Mäh- und Ausputzarbeiten in zähem Gras und Gestrüpp ein klarer Fall für benzinbetriebene Motorsensen. Ab sofort bietet STIHL professionellen Anwendern eine ausgesprochen leistungsstarke Alternative: die neue Akku-Motorsense FSA 130. Sie bezieht ihre Energie von einem der kraftvollen 36-V-Lithium-Ionen-Akkus aus dem STIHL AkkuSystem PRO und ist im Betrieb so leise, dass auch ganztägiges Arbeiten ohne Gehörschutz möglich ist. Zugleich empfiehlt sich das Gerät für den Einsatz in lärmsensiblen Bereichen, etwa in der Nähe von Schulen, Krankenhäusern und Friedhöfen oder in Wohngebieten. Neben der Ausführung mit Zweihandgriff ist die Motorsense auch als FSA 130 R mit Rundumgriff erhältlich. Beide Modelle überzeugen im Betrieb mit einer perfekten Ergonomie und zahlreichen praktischen Details.

Die neue FSA 130 verbindet die robuste und leistungsfähige Konstruktion der STIHL Benzin-Motorsensen mit den Vorzügen der STIHL Akku-Technologie. Antriebswelle, Mählenker, Schaft und Getriebe der FSA 130 sind baugleich mit dem neuen benzingetriebenen Modell FS 131. Entsprechend können die STIHL Schneidwerkzeuge mit beiden Geräten verwendet werden. Angetrieben wird die serienmäßig mit dem Grasschneideblatt GSB 260-2 ausgestattete FSA 130 von einem bürstenlosen, elektronisch gesteuerten Elektromotor (EC), der von einem leistungsstarken 36-V-Akku gespeist wird.

Drehzahl individuell wählbar – länger, leiser, ruhiger

Die Motordrehzahl lässt sich in drei Stufen einstellen und gewährleistet dadurch eine besonders lange Betriebsdauer: In den ersten beiden Stufen kann die Drehzahl individuell und stufenlos an die jeweilige Arbeitssituation angepasst werden. In der dritten Stufe wird die Drehzahl automatisch geregelt. Hierbei beträgt die Akku-Laufzeit mit dem rückentragbaren Akku AR 3000 und Grasschneideblatt unter Volllast bis zu 420 Minuten – die neue FSA 130 ist damit jeder Aufgabe gewachsen. Die maßgeschneiderte Abstimmung der Drehzahl auf die jeweilige Arbeitssituation erlaubt besonders energieeffizientes Arbeiten: Die Akku-Laufzeit im Teillastbetrieb lässt sich damit deutlich verlängern und zudem sinkt die Schleuderneigung des Schneidwerkzeugs. Dank Schutzhaube für den AR-Akku ist die neue Akku-Motorsense selbst bei Nässe und Regenwetter einsatzbereit.

Die neue Leichtigkeit – externe Akkus für eine perfekte Balance

Die für den Betrieb der FSA 130 erforderliche Energie liefert ein Lithium-Ionen-Akku aus dem STIHL AkkuSystem PRO. Alle Akkus dieses Baukastensystems sind kompatibel Der Akku wird per Gürteltasche oder Rückentragsystem mitgeführt und per Anschlussleitung mit dem Gerät verbunden. Das körpernahe Tragen des Akkus reduziert das Gewicht des Geräts, sorgt für eine exzellente Balance und erhöht den Arbeitskomfort.

Zwei Griffsysteme mit einem Ziel – maßgeschneiderte Ergonomie

Dank ihres geringen Gewichts von nur 4,4 kg (ohne Akku) und der ausge-zeichneten Balance ist die FSA 130 das ideale Gerät auch für umfangreiche Mäharbeiten. Sie ist mit einem Zweihandgriff ausgestattet, mit dem sich die typischen Sensen-Bewegungen beim Flächenschnitt mit geringem Kraftaufwand durchführen lassen. Der Griffwinkel lässt sich werkzeuglos über eine Knebelschraube anpassen. Auch die Einhängeleiste für den Traggurt ermöglicht eine individuelle Einstellung. All das sorgt für eine optimale Ergonomie, sprich kräfteschonendes Arbeiten – wichtig vor allem bei größeren Aufgaben. Die Akku-Motorsense ist als FSA 130 R (3,7 kg) auch mit Rundumgriff und Mähkopf AutoCut C 26-2 erhältlich – ideal, wenn es um passgenaues Ausputzen entlang von Zäunen, Wegen, Treppen oder rund um Bäume geht.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.