Genossenschaften: Wichtige Partner und Problemlöser

“Die Zukunft ist digital - auch in der Landwirtschaft”, davon ist Kai Geisslreither, Bereichsleiter Agribusiness und Verbundgruppen bei der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG, überzeugt.

Anzeige

 “Die Zukunft ist digital - auch in der Landwirtschaft”, davon ist Kai Geisslreither, Bereichsleiter Agribusiness und Verbundgruppen bei der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG, überzeugt. Dr. Michael Reininger, Betriebsmittel-Referent beim Deutschen Raiffeisenverband (DRV), sieht in der Digitalisierung einen wichtigen Erfolgsfaktor für die wettbewerbsfähige Landwirtschaft. “Um alle Trümpfe zu nutzen, benötigen wir ein koordiniertes Miteinander von Digitalisierungsunternehmen, Genossenschaften und Landwirten. Letztere erwarten die Unterstützung von kompetenten Marktpartnern vor Ort - das gilt sowohl für traditionelle Betriebsmittel als auch für digitale Lösungen.” Um diesen Dialog zwischen Agrarmanagement-Softwareherstellern sowie Geschäftsführern und Führungskräften von Raiffeisen-Warengenossenschaften auszubauen, führten ADG und DRV Anfang März gemeinsam die Tagung „Strategische Partnerschaft in einer digitalen Landwirtschaft“ auf Schloss Montabaur durch.

Fünf Agrarsoftware-Systemhersteller stellten ihre Produkte vor und boten den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Systeme unmittelbar vor Ort aus erster Hand kennenzulernen. Darüber hinaus tauschten sich die Vertreter der Softwarehersteller intensiv mit den Verantwortlichen der Raiffeisen-Warengenossenschaften aus. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Genossenschaften zu strategischen Partnern der Systemhersteller werden können. Welche Funktionen übernehmen sie beim Vertrieb und Betrieb der jeweiligen Softwaresysteme? Welche Rollenverteilung zwischen Hersteller und örtlichem Handelspartner ist für alle Beteiligten gewinnbringend und zielführend? Best Practice-Beispiele aus Warengenossenschaften machten deutlich, welchen Nutzen Genossenschaften und Landwirte bereits heute mit angewandten Systemen erzielen, beispielsweise bei der fehlerfreien Beantragung von flächenspezifischen Beihilfen.

Das Fazit lautet: Gemeinschaftliche Lösungen erzielen Synergien, von denen alle genossenschaftlichen Unternehmen und ihre Mitglieder sowie Kunden profitieren. Deshalb arbeitet der DRV mit Nachdruck an einer gemeinsamen Plattformlösung. Sie soll die Geschäftsbeziehungen zwischen Landwirten und ihren Partnern im genossenschaftlichen Verbund weiter optimieren. Zudem plant die ADG Folge-Veranstaltungen, um Genossenschaften auf ihrem Weg in die Digitalisierung tatkräftig zu unterstützen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.