BGL-AK Baum: Hartmann bleibt Vorsitzender

Michael Hartmann, Fa. Bollmann aus Ellerau, bleibt weitere drei Jahre der Vorsitzende des BGL-Arbeitskreises Baumpflege.

Michael Hartmann bleibt weitere drei Jahre Vorsitzender des BGL-AK Baumpflege, mit im Vorstand v.l.n.r.: Michael Hartmann, Hanka Dolze, Wolfgang Groß, Oliver Tiedemann. Bild: BGL.

Anzeige

Michael Hartmann wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Baumpflege Ende Juni 2018 in seinem Amt bestätigt und freut sich, die Belange der Baumpfleger in der Branche weiterhin vertreten zu dürfen. Unterstützt wird er im Vorstand dabei von Hanka Dolze aus Burgau, Oliver Tiedemann aus Tecklenburg und von Wolfgang Groß, BGL, Bad Honnef. Auf der Agenda des internen Teils der Mitgliederversammlung standen u.a. die europäischen Themen Jahreshauptversammlung des EAC, die ECOT-Preisverleihung 2018 an die holländische Stadt Apeldoorn, die beiden Erasmusprojekte VetCert zur Pflege von Naturdenkmälern und Arborist zur Einführung der ETW- und ETT-Prüfungen in den baltischen Staaten, aber auch die Mitarbeit in den FLL-Gremien zu Artenschutz und zur Baumkontrolle und der Sachstand zur Novellierung des Fachagrarwirtes Baumpflege Baumsanierung. Im zweiten Teil der Versammlung, der wie in den Jahren zuvor gemeinsam mit der QBB geplant und organisiert wurde, drehte sich alles um den Schutz der Baumwurzeln auf Baustellen.

Theorie und Praxis

Das Hamburger Institut für Baumpflege (IfB) mit Sitz in Bergedorf, ebenfalls Mitglied im AK Baumpflege, war mit dem gesamten Team auf Schloss Reinbek anwesend, um die Baumpfleger auf den neuesten Stand zu bringen. Prof. Dr. Dirk Dujesiefken stellte die Änderungen der novellierten ZTV-Baumpflege vor. Dipl.-Biologe Thomas Kowol referierte zum Spannungsfeld Artenschutz und Baumpflege. Das Eschentriebsterben und die durch den Pilzerreger verursachten Stammfußnekrosen waren Thema von Dipl.-Ingenieurin Petra Jaskula. Es folgte ein Vortrag des IfB-Leiters Dr. Host Stobbe, der über das Rosskastaniensterben und aktuelle Entwicklungen der schwerwiegenden Baumkrankheit sprach. Den ersten Fortbildungstag schloss Dipl.-Holzwirt Dennis Wilstermann mit einem Referat zum Thema Baumschutz auf Baustellen ab und leitete damit die praktische Schulung am folgenden Tag ein, die auf dem Betriebsgelände des BGL-Mitglieds Frank Chr. Hagen Baumpflege in Elmenhorst/Sahms stattfand.

An insgesamt fünf Stationen wurden die Schulungsteilnehmer in den komplexen Baumschutzmaßnahmen auf Baustellen unterwiesen. Ein Saugbagger mit einem ferngesteuerten Saugarm hob Suchgräben aus und saugte lose Erde zwischen den Wurzeln ab. “Mithilfe des Saugbaggers können wir die Wurzeln von Bäumen freilegen, ohne dass sie beschädigt werden. Dies ist hilfreich, wenn wir Lage und Zustand von Wurzeln beurteilen möchten, aber auch, wenn Leitungen im Wurzelbereich verlegt werden müssen“, erläuterte Frank Chr. Hagen. An anderer Stelle zeigte Michael Hartmann den Bau eines Wurzelvorhangs, der verhindert, dass Wurzeln nach Abgrabungen austrocknen oder absterben. Die Stationen drei bis fünf demonstrierten unter anderem wirkungsvolle Maßnahmen zum Stammschutz und die Tiefenbelüftung des Bodens mit Druckluftlanzen. (BGL)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.