Sommerfeeling: Geranien zum Wohlfühlen

Geranien gibt es in so vielen unterschiedlichen Farben und Formen, dass sie schier unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten eröffnen.

Urlaubsfeeling zu Hause: Auf einem üppig grünenden und blühenden Balkon lässt es sich wunderbar entspannen. Zu den absoluten Stars der Balkonpflanzen gehört die Geranie. Bild: Pelargonium for Europe.

Anzeige

Ein Sommertag auf Balkon oder Terrasse kann wunderbar entspannend sein. Dies gilt besonders, wenn Blumen und Pflanzen für die passende Wohlfühlatmosphäre sorgen. Zu den absoluten Stars unter den Beet- und Balkonpflanzen gehört die Geranie. Mit ihrer Farbenpracht, ihrer unbändigen Blühfreude und ihrer Vielseitigkeit ist die pflegeleichte Sommerschönheit ein wahres Dekorationswunder. Ob mit ihresgleichen oder in Kombination mit anderen sonnen- und wärmeliebenden Pflanzen, Geranien bieten schier unbegrenzte Möglichkeiten für schmückende Pflanzkombinationen und verwandeln Außenbereiche mühelos in üppig grünende und blühende Entspannungsinseln.

Ihre Blütenpracht und Robustheit machen die Geranie zu einer der beliebtesten Sommerpflanzen überhaupt. Die pflegeleichte Grazie besticht durch eine beeindruckende Vielfalt mit abwechslungsreichen Blüten, Blättern, Größen und Wuchsformen. Man findet hängende und stehende, große und kleine Varietäten, duftende Sorten und solche mit auffallend schön gezeichnetem Laub. Zu den klassischen Geranien in Rot, Weiß und Rosa haben sich in den letzten Jahren außerdem immer mehr Sorten gesellt, die mit peppigen Farben und besonders schön geformten Blüten punkten. Ob zweifarbig, orange, gelb oder bläulich-lila, die neuen Geranienzüchtungen haben mit den bekannten Bauernhausschönheiten nicht viel gemein und sind auch bei jüngeren Menschen und als Dekoration in modern oder elegant gestalteten Außenbereichen gefragt.

Mit bis zu 1,50 m langen Trieben eignen sich hängende Geranien besonders für Balkonkästen, Ampeln und andere schwebende Gefäße. Mit ihrer kaum zu übertreffenden Farb- und Formenvielfalt entfalten die so genannten Peltaten eine beeindruckende Fernwirkung. Stehende Geranien, so genannte Zonalen, sind ebenso blühfreudig und vielfältig wie Hängegeranien und glänzen als Hochstamm, in Töpfen und Kübeln im Garten. auf dem Balkon und der Terrasse sowie als Tischdekoration. Mittlerweile werden auch bodendeckende Sorten angeboten, die Beete in bunte Blumenteppiche verwandeln.

Schier unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten

Geranien gibt es in so vielen unterschiedlichen Farben und Formen, dass sie schier unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten eröffnen. Selbst reine Geranien-Arrangements wirken dank der vielfältigen Spielarten nie eintönig. Stehende Geranien harmonieren zum Beispiel gleichermaßen mit Hänge- und Blattschmuckgeranien. Der Vorteil reiner Geranien-Bepflanzungen liegt in den sehr ähnlichen Pflegeansprüchen der verschiedenen Typen. Doch auch mit anderen sonnen- und wärmeliebenden Pflanzen wie zum Beispiel Husarenknöpfchen, Kapkörbchen, Männertreu, Verbenen, Zauberglöckchen oder Zinnien machen Geranien eine sehr gute Figur. Im mediterranen Stil bildet die Kombination mit Gräsern oder Kräutern wie Salbei, Rosmarin oder Lavendel einen schönen Blickfang.

Dekotipps für den kleinen Balkon

Mit der passenden Dekoration kann sich selbst der kleinste Balkon in eine kuschelige Wohlfühloase verwandeln. Fehlt zum Beispiel auf dem Boden der Platz für große Kübel, können die Geranien auch problemlos an der Wand kultiviert werden. Dabei müssen nicht unbedingt kostspielige vertikale Pflanzsysteme zum Einsatz kommen. Auch einfach an der Wand befestigte bunt bepflanzte Blumentöpfe sind ein toller Blickfang. Mit ihnen können Pflanzenliebhaber sich an den vielfältigen Farben und Wuchsformen der Geranie erfreuen.

Eine alternative Möglichkeit, die Farbenpracht der Geranien zu genießen, bietet eine schnell arrangierte Tischdeko mit gepflückten Blütenstielen. Hierfür werden diese einfach in dekorative kleine Glasgefäße gestellt und nebeneinander auf einem runden Tablett platziert.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.