Soendgen Keramik: Moderne Balkonkästen

Soendgen Keramik stellt moderne Balkonkästen "Padua" und "Salerno" mit passend schönen Untertellern vor.

Soendgen Keramik: Moderne Balkonkästen

Anzeige

Der Stadtbalkon rückt aktuell in den Fokus - ob zur Begrünung, zur dekorativen Gestaltung oder als Nutzfläche für Urban-Gardening-Fans. Balkonkästen werden so wieder zum gefragten Gefäß - ein Anlass für die SK-Designer, dafür ein neues Gestaltungskonzept mit besonderem Clou zu entwickeln. Ergebnis sind die Balkonkästen „Padua“ und „Salerno“, bei denen gestalterisch durchdacht das Design im Unterteller fortgeführt wird. Neben dem Farbton ist vor allem die Form des Untertellers speziell auf das Design der Kästen abgestimmt, sodass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Ein wichtiges Detail, das einmal mehr die Innovationskraft und Design-Kompetenz von Soendgen zeigt. Somit ergibt sich ein perfektes Duo aus Gefäß und passendem Unterteller. Das sichert beim Kunden die richtige Wahl und beim Handel Zusatzumsatz durch Verbundkäufe.

Kunstvoll: „Padua“ mit Rundbogen als Relief

Padua, eine der ältesten Städte Italiens und bekannt für ihre Baukunst, gibt der Messeneuheit ihren Namen. Das Schmuck-Relief des Terrakotta-Gefäßes lehnt sich an die Form des Rundbogens an - ein Stilelement aus der römischen Antike, das auch berühmte Bauten Paduas ziert. Der hierauf abgestimmte Unterteller greift die leicht konische Form sowie die abgerundeten Ecken auf, so dass die schöne Formgebung des Kastens nochmals betont wird. Ein vollendet harmonisches Gesamtkonzept für Balkon- und Gartenliebhaber, die ihr Outdoor-Ambiente klassisch-natürlich gestalten möchten. Für „Padua“ empfehlen sich hochstrebende Pflanzen wie Lavendel, Heide oder Kräuter. Sie lassen den Blick frei auf das Relief. „Padua“ ist erhältlich in Terra-Rot und Terra-Braun sowie in den zwei Größen: 30 und 40 cm mit jeweils passendem Unterteller.

Premium-Klasse: „Salerno“ aus exklusiver Galestro-Terrakotta

Galestro gehört zu den besonders hochwertigen Terrakotta-Arten. Die Gefäße sind extrem frostfest und atmungsaktiv. Optisch verleiht der grobkörnige Ton der Oberfläche eine besonders lebendige Ausstrahlung: Das macht jedes Gefäß einzigartig. Auch das Design von „Salerno“ ist bemerkenswert, da es gekonnt klassische mit modernen Stilelementen vereint. Die seitliche Silhouette zeigt eine traditionell geschwungene Formgebung, wie sie bei antiken Terrakottagefäßen bereits zu finden ist. Diese Optik setzt sich beim Unterteller harmonisch fort. An der Frontseite jedoch bleibt das Design gerade, so dass ein spannender „Schnitt“ der traditionellen Silhouette entsteht. Das Ergebnis: eine neuartige, zeitgemäße Interpretation des bekannten Terrakotta-Klassikers.

Für die Bepflanzung eignen sich besonders Efeu, Glockenblumen oder Petunien. Sie ranken vorne über und lassen die seitliche Silhouette frei. „Salerno“ zielt auf Kunden, die gerne klassischen mit modernem Stil kombinieren. Kasten und Unterteller gibt es in Siena-Terra und Siena-Sandgrau sowie den Größen 30, 40 und 50 cm.

Terrakotta: beste Empfehlung für Pflanzen

„Padua“ und „Salerno“ zeigen Qualitäts-Terrakotta in schönster Optik. Doch das tut nicht nur dem Auge gut, sondern auch den Pflanzen. Die Gefäße sind atmungsaktiv, wachstumsfördernd und frostbeständig. Zudem sorgen Oberflächenschutz und Wasserabtropfloch für das Wohl der Gewächse. (Soendgen Keramik)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.