Royal FloraHolland: Weniger Angebot und höhere Preise

Die erste Periode des neuen Jahres hat Royal FloraHolland mit einem Umsatzrückgang von mehr als 3% angeschlossen. Der Umsatzrückgang kam aufgrund einer geringeren Anlieferung von Produkten zustande, die um mehr als 9% geringer ausfiel als im Vorjahr.

Anzeige

Die erste Periode des neuen Jahres hat Royal FloraHolland mit einem Umsatzrückgang von mehr als 3% angeschlossen. Der Umsatzrückgang kam aufgrund einer geringeren Anlieferung von Produkten zustande, die um mehr als 9% geringer ausfiel als im Vorjahr.

Für die geringere Anliegermenge konnte FloraHolland verschiedene Gründe ausmachen:
- weniger Rosen aus Afrika durch Kälte
- veränderte Bedingungen zum Jahreswechsel
- sehr schlechtes Winterwetter in Mittel- und Südeuropa, was zu geringerer Nachfrage führte

Preisniveau um 6% erhöht
Die geringere Versorgung führte zu besseren Preisen, was zu einer durchschnittlichen Steigung des Preisniveaus um 6% führte. Das wirkte sich zwar positiv auf den Umsatz aus, insgesamt ging der Umsatz in der Periode 1/2017 um 3% zurück.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.

13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO