IGW: Aigner flaniert auf Boulevard der Blumen

Abermals fasziniert und voller Respekt gegenüber der Arbeit der Gärtner und Floristen zeigte sich Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner am heutigen Freitag, 18. Januar, als sie während ihres offiziellen Eröffnungs-Rundgangs auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in der Blumenhalle einen Stopp einlegte, um die originelle und handwerklich beeindruckend inszenierte Blumenpracht zu erleben.

Anzeige

Abermals fasziniert und voller Respekt gegenüber der Arbeit der Gärtner und Floristen zeigte sich Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner am heutigen Freitag, 18. Januar, als sie während ihres offiziellen Eröffnungs-Rundgangs auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in der Blumenhalle einen Stopp einlegte, um die originelle und handwerklich beeindruckend inszenierte Blumenpracht zu erleben.

Hier empfing sie Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Andreas Lohff und Hartmut Weimann, ZVG-Vizepräsidenten, sowie Dominique Ostheeren, die Deutsche Blumenfee 2012/2013, die Aigner einen filigranen Frühlingsstrauß überreichte. Gemeinsam mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit, dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, sowie Vertretern der Messe Berlin ließ sich Aigner das Konzept der Halle erläutern, das Mode und Gartenbau miteinander verbindet: eine Reise durch die Stilepochen in Stoff, Farbe und lebende Pflanzenkunstwerke.

Dominique Ostheeren, die Deutsche Blumenfee 2012/2013, berichtete kompetent über gärtnerische Trends gegenüber dem rbb und den Redakteuren der Sendung „Gartenzeit“. Gemeinsam mit rbb-Moderator Hellmuth Henneberg demonstrierte sie, wie jeder Pflanzenfreund mit wenigen Handgriffen Topfpflanzen floristisch veredeln kann und welche Trends im Jahr 2013 in den Gärten Deutschlands gefragt sein werden.

Der Titel der Blumenhalle 2013 - „Boulevard“ - steht für Vielfalt und urbanes Leben, für eine farbige frühlingshafte Atmosphäre mitten im Winter. Mit rund 30.000 Blumen und Blüten, vielen floralen und gartenkünstlerischen Highlights, mit Pflanzenneuheiten und Meisterwerken der Floristen begeisterte die Branche die Ministerin, die sich nur lobend äußern konnte angesichts der gestalterischen und duftenden Pracht. Von „Mode: Gestern-Heute-Morgen“, „Kleingärten auf dem Weg in die Zukunft“, über Pflanzen und ihre Verwendung sowie Blumengestecke im „Wandel der Zeit“ bis hin zu Pflanzen- und Multimedia-Präsentationen und der ausführlichen Vorstellung des Berufes Gärtner finden die Besucher derzeit alles rund um das Thema Gartenbau in den Hallen 9b/9c. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.