Neue Moorberatung in Niedersachsen: Ein Beitrag zum Klimaschutz

Das "DVL Landesbüro Moorberatung Niedersachsen" unterstützt Initiativen aus Landwirtschaft, Naturschutz und Kommunalpolitik, die den Schutz von Moorböden fördern wollen und so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Anzeige

Das „DVL Landesbüro Moorberatung Niedersachsen“ unterstützt Initiativen aus Landwirtschaft, Naturschutz und Kommunalpolitik, die den Schutz von Moorböden fördern wollen und so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) wird in den nächsten Jahren in Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gezielt Kooperationen zum Moorschutz unterstützen. In Niedersachsen werden bereits zwei Initiativen bestehend aus Kommunen, Landwirtschaft und Naturschutz beraten. „Klimaschutz ist in aller Munde und Moorschutz ist Klimaschutz“, so Beraterin Jessica Meißner. Durch eine langfristige und schonend angepasste landwirtschaftliche Nutzung auf Moorböden werden Treibhausgase eingespart und somit ein hoher Beitrag zum Klimaschutz geleistet, erläutert die Biologin. „Meist fehlt Praktikern nicht das Wissen für eine angepasste Nutzung, sondern die Handlungsalternative und die Möglichkeit zur Umsetzung. Hier setzen wir mit unserer Beratung an“, schildert die Landschaftsentwicklungs-Ingenieurin Melanie Hoffmann. Die bereits bundesweit etablierten Landschaftspflegeverbände sollen als Vorbild dienen, um Moorprojekte zu planen und durchzuführen. Durch den drittelparitätischen Ansatz dieser Kooperationen seien sie neutral und somit Gleichberechtigung der Akteure aus Kommunalpolitik, Landwirtschaft und Naturschutz bei Entscheidungen zwingend, so die Beraterin. Neben konkreten Beratungen zur Struktur und Aufbau eines Verbandes sowie zu speziellen Projektideen, werden in enger Abstimmung mit den zuständigen Länderbehörden und weiteren Partnern, Vernetzungstreffen von Initiativen, inhaltliche Vorträge wie beispielsweise über neue Wertschöpfungswege sowie Workshops zur konkreten Umsetzung angeboten. Die Vernetzung auf bundesweiter Ebene und der Schritt die Forschung in die Praxis zu integrieren, spiele hierbei eine weitere wichtige Rolle, so Hoffmann.

Das DVL-Projekt „Beratung und Coaching im Moorschutz“ wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten und wird neben der Unterstützung von Moorinitiativen den Praxisleitfaden „Angepasste Nutzung organischer Böden“ herausgeben, der dann allen Interessierten zur Verfügung steht. Die DVL-Beraterinnen sind von dienstags bis freitags unter 05774-997-6441 im „DVL-Landesbüro Moorberatung“ im Europäischen Fachzentrum Moor und Klima in Wagenfeld-Ströhen, im Landkreis Diepholz, zu erreichen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.

13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO