MdB Willsch: Besucht Landschaftsgärtner

Im Rahmen des vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. organisierten Politikerpraktikums war Klaus-Peter Willsch MdB (CDU) zu Gast bei der Fa. Werner-Niemetz GmbH & Co. Garten- und Landschaftsbau KG.

Klaus-Peter Willsch im Austausch mit den FGL-Landschaftsgärtnern. Bild: FGL

Anzeige

Der GaLaBau-Betrieb Werner-Niemetz besteht seit 1984, ist Fachverbandsmitglied und anerkannter Ausbildungsbetrieb. Seit 2016 führt Ronny Popperl das GaLaBau-Unternehmen und engagiert sich zudem ehrenamtlich für die Aus- und Weiterbildung von Landschaftsgärtnern im Fachverband. Zum Mitarbeiterteam gehören neben langjährigen Mitarbeitern aktuell auch drei Auszubildende, von denen einer als Flüchtling aus Afghanistan nun in der Firma von Ronny Popperl seine Ausbildung engagiert und motiviert absolviert.

Ronny Popperl nutzte die Gelegenheit mit dem Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch über drängende Probleme der Branche zu sprechen: So haben die GaLaBau-Betriebe aktuell mit einer Kostenexplosion bei der Entsorgung von Erdaushub durch Bürokratie zu kämpfen. Auch an anderer Stelle drohe eine Kostensteigerung, auf die sich viele mittelständische Unternehmen einstellen müssten: So wolle die Bundesregierung bis Ende des Jahres prüfen, ob die LKW-Mautpflicht auch auf Fahrzeuge ab 3,5t ausgeweitet werden sollte – dies bedeute eine erhebliche Mehrbelastung für die Betriebe und damit auch für die Auftrag gebenden Gartenbesitzer.

Nach der Betriebsbesichtigung bei Werner-Niemetz begleitete Willsch die Landschaftsgärtner auf eine Baustelle in Rüdesheim, bei der ein barrierefreier Zugang zum Haus erstellt und der Vorgarten mit neuen Pflaster und Mauern umgestaltet wurde. Danach ging es weiter nach Geisenheim zur Besichtigung der Außenanlage des Weingut Sohns. Zwei Highlights diese Anlage sind der Löschteich und ein Mulden-Rigolen-System, das eine gute Regenwasserversickerung bietet. Generell liegt das Thema Wasser Popperl sehr am Herzen: Als BioNova-Partner sei der Bau von Schwimmteichen ein Spezialgebiet des GaLaBau-Betriebes.

Willsch zeigte sich sehr interessiert und auch Popperl begrüße das Politiker-Praktikum: Es biete eine gute Möglichkeit, auf branchenspezifische Belange aufmerksam zu machen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.