HDE: Online-Handel braucht schnellen Breitbandausbau

Gemeinsam mit zwölf weiteren Wirtschafts- und Internetverbänden hat der Handelsverband Deutschland (HDE) in einem Brief an Kanzleramtsminister Peter Altmaier einen schnellen Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland gefordert.

Anzeige

Gemeinsam mit zwölf weiteren Wirtschafts- und Internetverbänden hat der Handelsverband Deutschland (HDE) in einem Brief an Kanzleramtsminister Peter Altmaier einen schnellen Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland gefordert. Der effektive Ausbau des Netzes sei aber nur möglich, wenn auf dem Markt ein Wettbewerb um die Aufträge hierzu möglich sei. Erkennbare Tendenzen zur Bevorzugung der Deutschen Telekom seien kontraproduktiv und gefährdeten zusätzlich die Netzneutralität. „Der Einzelhandel braucht den raschen und flächendeckenden Ausbau der Versorgung mit Breitband. Besonders in ländlichen Regionen ist hier noch viel zu tun“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Die Online-Shops würden immer komfortabler und ausgefeilter, die vielen Extras und Serviceangebote bräuchten in der Folge aber auch schnellere Internetverbindungen. Das volle wirtschaftliche Potenzial des E-Commerce könne nur bei einem entsprechenden Ausbau der Netze ausgeschöpft werden. Zu langsame Verbindungen seien ein häufiger Grund für Kaufabbrüche bei den Kunden. Und auch der stationäre Handel benötige Breitband, um Kartenzahlungen abzuwickeln oder innovative, digitale Technologien im Laden einsetzen zu können. (PdH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.