Landgard auf der Biofach 2017: Konzepte, Kontakte und Kooperationen

Landgard Bio stellte auf der Messe neue Verkaufsideen für den Point of Sale und umfassende Leistungen für aktuelle und potenzielle Bio-Erzeuger vor.

Anzeige

Wie biologisch angebaute Produkte und kreative Verkaufskonzepte als Dreamteam für nachhaltigen Erfolg sorgen können, zeigte die Landgard Bio GmbH vom 15. bis 18. Februar 2017 auf der Biofach in Nürnberg. Am zentral gelegenen Landgard Stand, der Teil des NRWGemeinschaftsstands in Halle 7 war, drehte sich alles um die professionelle Vermarktung von ökologisch erzeugtem Obst und Gemüse. Auch wenn Bio einer der wichtigsten aktuellen Ernährungstrends ist, steht fest: Nur mit fachkundiger Planung, Erzeugung und Vermarktung ist ökologischer Anbau auch wirklich wirtschaftlich. Viele Fachbesucher aus dem Inund Ausland nutzten daher die Messetage, um sich bei Landgard Bio darüber zu informieren, wie die Tochtergesellschaft der Landgard Gruppe sie mit biologisch angebauten Produkten und umfangreichen Dienstleistungen unterstützen kann.

Prominente Eyecatcher für den Point of Sale
Als prominenter Blickfang am Landgard Bio Stand, der in frischem Weiß und gemütlichen Holztönen gehalten war, fiel den Besuchern schon von Weitem die neue Lizenzkooperation Die Sendung mit der Maus ins Auge. Die Sendung mit der Maus ist eine der bekanntesten Zeichentrickserien in Deutschland. Die Maus erklärt Groß und Klein die Welt – glaubwürdig, ehrlich und immer mit einem Augenzwinkern. Ebenfalls für Groß und Klein wurden die Maus-Produkte von Landgard konzipiert. Die Produktpalette umfasst sowohl Blumen und Pflanzen als auch biologisch erzeugtes Obst, wie zum Beispiel kleine Kinderbirnen und -äpfel. Zusätzlich beinhaltet das Konzeptangebot auch kindgerechte Pflege- und Spielanleitungen sowie einen Anbaukalender für Nutzpflanzen im typischen Maus-Stil. So haben große und kleine Maus-Fans bei diesen Produkten immer etwas zu entdecken.

Eine weitere Neuvorstellung zur Biofach 2017 war IssBio von Achim Sam, eine junge Bio-Eigenmarke von Landgard. Entertainer Achim Sam als Testimonial vermittelt auf seine charmante Art die Lust auf Bio-Kräuter und die Freude an gesunder Ernährung – ohne dabei den Zeigefinger zu erheben. Das Produktportfolio umfasst biozertifizierte Kräuter wie Basilikum, Schnittlauch, Thymian und Majoran.

Mit internationalen Partnern und neuen Bio-Erzeugern zu nachhaltigem Wachstum
„Die zahlreichen guten Gespräche hier auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel haben uns einmal mehr bestätigt: Die Nachfrage nach Bio-Obst und -Gemüse ist schon heute größer als das Angebot – Tendenz steigend. Als erfolgreiche vermarktende Erzeugergenossenschaft ist es auch im Bio- Bereich unser Ziel, dem Handel über das ganze Jahr hinweg ein breites Produktspektrum aus ersthändigem Warenbezug anzubieten – vom klassischen Bio-Obst und -Gemüse über Convenience-Produkte bis hin zu Baumschulware wie Obstgehölze und Beerenobst“, so Albert Fuhs, Geschäftsführer der Landgard Bio GmbH. „Dazu ist es wichtig, dass wir unser Netzwerk an den richtigen Stellen durch neue Erzeugerbetriebe und Kooperationen mit internationalen Partnern sinnvoll ergänzen.“ Nach Abschluss der Saison in Deutschland vermarkt Landgard zur Sortimentserweiterung bzw. zur Verlängerung der Verfügbarkeit Ware aus weltweiten Anbauregionen, die von Partnerbetrieben erzeugt wird, über Landgard Bio.

Im Rahmen einer solchen Partnerschaft besuchte eine Delegation aus der Kirgisischen Republik den Landgard Stand auf der Biofach 2017. Die Erzeugergenossenschaft unterstützt ein vielversprechendes Projekt zum Ausbau der Bio- Produktion in diesem Land. 1.600 Hektar Anbaufläche wurden dazu auf ökologischen Landbau umgestellt und erfolgreich erste Anbauversuche mit Bio-Kürbissen unternommen. Kirgisistan bietet Landgard vielfältige Möglichkeiten, samenfeste und alte Sorten sowie neue Obst- und Gemüsevarianten, die es in Europa noch nicht gibt, biologisch anzubauen – und das aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen deutlich vor der Erntezeit in Europa. Landgard wird die Erzeuger in Kirgisistan daher weiterhin bei der Beibehaltung und dem Ausbau ihrer ökologischen Landwirtschaft unterstützen. Das Sortiment umfasst unter anderem Melonen, Aprikosen, Kirschen, Trauben, Beerenobst, Rettich, Kürbis, Heilkräuter, Mais, Soja, Bohnen und Trockenfrüchte.

Zur Deckung des stetig wachsenden Bedarfs nach ökologisch erzeugten Qualitätsprodukten bewirtschaftet die Landgard Bio GmbH außerdem erstmals auch rund 22 Hektar eigene Flächen, die an die Standorte in Straelen und Lüllingen grenzen. Die Flächen, die bisher in konventionellem Anbau von lokalen Landwirten genutzt wurden, werden nun zunächst mit Kleegras bepflanzt, damit sich der Boden erholen und Nährstoffe bilden kann. Danach soll im Rahmen eines Fünfjahresplans ein buntes Bio-Sortiment in ökologischer Fruchtfolge angebaut werden.

Auch weiterhin werden jedoch die biologisch arbeitenden Erzeuger in Deutschland den Kern der Arbeit von Landgard Bio ausmachen. Im Optimalfall gehen biologischer Anbau und Regionalität dabei Hand in Hand. „Wir haben uns daher besonders gefreut, dass zahlreiche Landwirte, die ihre Produktion auf ökologischen Anbau umstellen möchten, sich auf der Biofach 2017 darüber informiert haben, welche Beratungsleistungen wir ihnen rund um die Produktionsumstellung und professionelle Vermarktung von Bio-Produkten bieten“, erklärt Albert Fuhs. „Durch den konsequenten Ausbau unseres Netzwerks können wir den Handel bald noch zuverlässiger mit erstklassigen biologisch angebauten Produkten aus erster Hand versorgen, die in Zukunft ganz sicher noch heißer begehrt sein werden.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.

13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO