Klasmann-Deilmann: Umweltminister Wenzel zu Besuch

Die Torfmooskultivierung war Anlass für einen Besuch des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel bei Klasmann-Deilmann. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Gerd Will (SPD), Bernd Carsten Hiebing und Reinhold Hilbers (beide CDU) sowie dem Kreistagsmitglied Norbert Knape (Bündnis 90/Die Grünen) machte Wenzel sich vor Ort ein Bild des Projekts.

Anzeige

Die Torfmooskultivierung war Anlass für einen Besuch des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel bei Klasmann-Deilmann. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Gerd Will (SPD), Bernd Carsten Hiebing und Reinhold Hilbers (beide CDU) sowie dem Kreistagsmitglied Norbert Knape (Bündnis 90/Die Grünen) machte Wenzel sich vor Ort ein Bild des Projekts. Im Gespräch mit Moritz Böcking, Geschäftsführer bei Klasmann-Deilmann, wurde u. a. die Zukunft der Substratindustrie in Niedersachsen thematisiert.

Seitens Klasmann-Deilmann erörterten Bert von Seggern, Bereichsleiter Land Use, und Projektleiter Jan Köbbing den bisherigen Projektverlauf sowie die Herausforderungen und Chancen des Vorhabens. Die bereits im vergangenen Herbst ausgebrachten Pflanzen hatten den ersten Winter gut überstanden, weitere Torfmoose wurden in den vergangenen Wochen ausgebracht. Nun komme es darauf an, das Wachstum auf den ausgedehnten Flächen zu stimulieren.

Gegenüber dem Norddeutschen Rundfunk verwies Stefan Wenzel auf den für den Klimaschutz wichtigen Faktor der Moorerhaltung. „Von daher ist dieser Versuch hochspannend, um zu erfahren: Was haben wir künftig für Alternativen?“ Moritz Böcking zeigte sich optimistisch, neben Torf zukünftig auch verstärkt alternative Rohstoffe nutzen zu können: „Wir glauben daran, dass wir gemeinsam mit der Politik Wege finden können, um neue Substratausgangsstoffe zu entwickeln und auch in Niedersachsen herzustellen.“

Böcking und Wenzel vereinbarten, die begonnenen Gespräche über die niedersächsische Substratindustrie sowie über zukunftweisende Forschungsprojekte wie die Torfmooskultivierung fortzusetzen. (Klasmann-Deilmann)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.