IG BAU: Neuen sechsköpfiger Bundesvorstand

Auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU wurde der neue sechsköpfige Bundesvorstand gewählt.

Das neue Gesicht im IG BAU-Bundesvorstand - Nicole Simons Bild: © Dietmar Gust / IG BAU.

Anzeige

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) setzt ein sichtbares Zeichen für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Der 22. Ordentliche Gewerkschaftstag in Berlin hat heute eine verbindliche Geschlechterquote von mindestens 30% Frauen und mindestens 30% Männern im IG BAU-Bundesvorstand beschlossen.

In der Folge wurde ein neuer Bundesvorstand mit sechs Mitgliedern gewählt. Alle bisherigen Bundesvorstandsmitglieder haben erneut kandidiert ebenso wie eine weitere Kollegin. Das heißt, von den sechs Mitgliedern des IG BAU-Bundesvorstands sind nunmehr zwei Frauen.

Der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger (54) wurde mit 80,6% ebenso im Amt bestätigt wie seine beiden Stellvertreter Dietmar Schäfers (62), für den 75,3% der Delegierten votierten, und Harald Schaum (57), der 64,8% Ja-Stimmen erhielt.

Als weitere Frau neu in den Bundesvorstand gewählt wurde Nicole Simons. Die 48-Jährige Juristin aus Nordrhein-Westfalen war zuvor stellvertretende IG BAU-Regionalleiterin in der Region Rheinland. Seit 2015 ist sie auch Konzernbetreuerin der HOCHTIEF AG und sitzt dort seit 2016 im Aufsichtsrat. Sie erreichte 67,4%. Ulrike Laux (57) wurde mit 74,7%  wiedergewählt und Carsten Burckhardt erzielt 71,7% Zustimmung. (Quelle: IG BAU)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.